22.04.2018, 17.56 Uhr

Horror-Unfall in Weimar: Vater überfährt eigenen Sohn (8) zweimal

Dramatische Szenen in Weimar: Ein Vater übersieht beim Einparken seinen eigenen Sohn. Er überfährt den Achtjährigen, der in den Radkasten gezogen wird. Der Junge überlebt schwer verletzt.

Der Vater hat seinen Sohn zwei Mal überfahren. Bild: dpa

Diesen Unfall, wird ein Vater aus Weimar ein Leben lang nicht vergessen. Beim Ausparken übersieht der 47-Jährige seinen eigenen Sohn. Er überfährt den Achtjährigen, der in den Radkasten gezogen wird. Laut "Bild"-Zeitung überlebte der Junge schwer verletzt.

Unfall in Weimar: Vater überfährt eigenen Sohn (8)

Wie es in dem Bericht weiter heißt, wollte der Vater nur eben seinen Renault umparken. Während er in das Auto einsteigt, krabbelt sein Sohn einem Käfer hinterher - direkt unter das Auto! Der Vater startet den Wagen, fährt los und überrollt seinen Sohn. Allerdings weiß er dies zu dem Zeitpunkt noch nicht, wundert sich, dass etwas den Wagen bremst und setzt noch einmal zurück, weshalb er den Achtjährigen ein zweites Mal überfuhr.

Aus Unwissenheit überrollte er das Kind zwei Mal

"Es wurde dabei in den Radkasten gezogen und eingeklemmt. Dann hörte der Vater die Schreie", so eine Polizeisprecherin gegenüber der "Bild". Ersthelfer können den Jungen mit einem Wagenheber befreien, eine Notärztin aus der Nachbarschaft versorgt das Kind, bis der Rettungshubschrauber eintrifft.

Der Junge überlebt schwer verletzt, erleidet mehrere Knochenbrüche. Auch der Vater befindet sich in medizinischer Betreuung.

Lesen Sie auch: Schock-Unfall! Vater fährt eigenen Sohn tot

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser