29.03.2018, 10.20 Uhr

Inzest in den USA: Frau bringt Baby von Bruder auf die Welt

Im US-Bundesstaat Florida haben die Behörden einen Inzestfall aufgedeckt. Nachdem in einem Krankenhaus ein offenbar behindertes Kind geboren wurde und die Eltern keine Angaben machten, leitete die Polizei Ermittlungen ein.

In Florida schockt ein Inzestfall derzeit die Behörden. Bild: Fotolia / sharshonm

Eine 33-Jährige hat im vergangenen November in einem Krankenhaus in Orlando im US-Bundesstaat Florida ein Baby zur Welt gebracht. Soweit nichts Ungewöhnliches: Da jedoch beide Elternteile keine Angaben zur Geburtsurkunde machen wollten, wurden die Behörden misstrauisch. Und sie sollten Recht behalten.

DNA-Test entlarvt Inzest-Paar - Frau vor Gericht

Das Kind ist mit "schweren medizinischen Problemen" zur Welt gekommen, schreibt der "Orlando Sentinel". Die Polizei leitete Ermittlungen ein. DNA-Tests im Krankenhaus haben ergeben, dass die Eltern des Babys miteinander verwandt sind. Die Mutter wurde zur Rede gestellt: Dabei gab sie zu, dass der Vater ihres Kindes ihr Bruder sei, mit dem sie bereits seit fünf Jahren eine romantische Liebesbeziehung führe.

Gegenüber der Polizei zeigte die Frau Reue. "Sie sagte, sie würde ihre Beziehung zu ihrem Bruder beenden, weil sie weiß, dass es falsch sei", heißt es im Polizeibericht. In der vergangenen Woche wurde die Frau nun wegen Inzest festgenommen und einen Tag später gegen Kaution freigelassen. Im April muss sie sich vor Gericht verantworten. Vom Bruder fehlt bislang jede Spur.

Lesen Sie auch: Inzest-Vater heiratet Tochter (20) und zeugt Baby.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser