30.03.2017, 11.11 Uhr

Maddie McCann aktuell: Lügendetektor-Test gefordert! Maddies Eltern unter Beschuss

In einer neuen Hetzkampagne gegen die Eltern der vermissten Maddie McCann fordern Dutzende Menschen nun einen Lügendetektor-Test. Für Kate und Gerry McCann ein Schock! Nicht zum ersten Mal wird die Glaubhaftigkeit der beiden in Frage gestellt.

Kate und Gerry McCann haben die Suche nach ihrer Tochter Maddie noch nicht aufgegeben. Bild: dpa

Am 3. Mai 2017 jährt sich Maddie McCanns Verschwinden bereits zum zehnten Mal. Seitdem fehlt von dem kleinen Mädchen jede Spur. Für die Eltern Kate und Gerry McCann eine harte Zeit. Doch nun sorgt eine Hetzkampagne für neuen Ärger. In einer Online-Petition fordern bereits Dutzende Menschen endlich Aufklärung im Fall Maddie. Vor allem soll geklärt werden, warum Kate und Gerry ihre Kinder während Maddies Verschwinden unbeaufsichtigt im Apartment zurückließen.

Maddie McCann News: Schmutzkampagne gegen Kate und Gerry McCann

Es ist bereits die zweite Schmutzkampagne, mit der sich Maddies Eltern auseinandersetzen müssen. Wie die britische "Sun" berichtet, soll die erste Online-Petition wegen der angeblichen Vernachlässigung der Aufsichtspflicht gestartet worden sein. Immer wieder wurde behauptet, Kate und Gerry McCann hätten ihre Kinder in der besagten Nacht allein in der Ferienanlage in Portugal zurückgelassen. 130.000 Unterstützer sollen die Online-Petition bereits unterschrieben haben, behauptet die englische Zeitung.

Online-Petition gegen Maddies Eltern: Tausende fordern Lügendetektor-Test

Doch nun startete die Website "Care2 Petitions" eine zweite Hetzkampagne gegen die Eltern der vermissten Britin. Dabei fordert ein namentlich nicht genannter Initiator Kate und Gerry McCann dazu auf, sich einem Lügendetektor-Test zu unterziehen. Fast 27.000 Unterstützer haben der Aktion bereits ihre Stimme gegeben.

Eine nahestehende Quelle des Paares bezeichnete die ganze Aktion als "nichts weiter als Müll". "Kate und Gerry werden keinen Lügendetektor-Test machen, weil sie nicht gelogen haben.", zitiert "Sun" die namentlich nicht genannte Quelle. Angeblich wollen die Organisatoren der Petition diese sogar der britischen Premierministerin vorlegen. Da die ganze Aktion jedoch nicht auf einer der offiziellen Petitions-Websites angelegt ist, dürfte das ziemlich schwierig werden.

Privatermittler packt aus: Ist Maddie McCann noch am Leben?

Die damals 3-jährige Maddie McCann verschwand am 3. Mai 2007 aus ihrer Ferienwohnung in Portugal. Bis heute wirft der mysteriöse Fall viele ungeklärte Fragen auf. Erst vor wenigen Tagen hatte der Privatermittler Dave Edgar, den die Eltern bereits kurz nach dem Verschwinden ihrer Tochter beauftragten, mit neuen brisanten Details zum Fall Maddie für Aufregung gesorgt. Ihm zufolge sei es sogar möglich, dass Maddie noch am Leben ist.

Lesen Sie auch: Wo ist die kleine Maddie? Darum hoffen ihre Eltern immer noch.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser