11.03.2017, 10.35 Uhr

Betrug am Telefon: Vorsicht vor DIESER Telefonabzocke!

Betrüger lassen sich ständig neue Tricks einfallen, um ahnungslose Bürger in hinterhältige Fallen zu locken. Neue Fälle in Oberbayern schockieren. Wir verraten, worauf Sie achten müssen, um kein Opfer zu werden.

Die Trickbetrüger lassen sich ständig neue Maschen einfallen. Bild: dpa

Immer wieder kommt es vor, dass Betrüger Telefongespräche nutzen, um ahnungslose Menschen abzuzocken oder auszuspionieren. Wie "Focus Online" berichtet, warnt das Polizeipräsidium Oberbayern aktuell gezielt vor Betrügern, die sich als Lottofirmen ausgeben. Bürger werden angerufen und gebeten, eine Gebühr für die Gewinnübermittlung zu überweisen. Gehen Sie keinesfalls darauf ein!

Vorsicht vor Trickbetrügern! Neue Telefonabzocke

Eine weitere neue Masche der Telefonbetrüger sei es außerdem, sich als Polizei auszugeben, um die Personen am Telefon im Vorfeld auszuspionieren. Demnach gab es im bayerischen Ebersberg einen Fall, bei dem sich der Anrufer als Beamter ausgab und behauptete, bei einer Verkehrskontrolle wurde ein Einbrecher geschnappt. In dessen Besitz soll sich ein Notizheft mit der Telefonnummer und Adresse des Angerufenen befunden haben. Dann wollte der vermeintliche Beamte wissen, ob die Person allein lebe und vermögend sei. Legen Sie daher auch bei solchen Gesprächen umgehend auf.

Anruf vom Bundeskriminalamt? Sofort auflegen!

Doch damit nicht genug. Andere Betrüger sollen sich laut "Focus Online" als Mitarbeiter des Bundeskriminalamts ausgegeben haben und um die Zahlung einer Kaution in Höhe von 13.400 Euro gebeten haben, um einen vermeintlichen Haftbefehl in der Türkei zu stoppen. Ebenfalls Betrug. Legen Sie auch hier sofort auf.

Geben Sie keine persönlichen Informationen preis

Geben Sie zudem bei derlei Anrufen nie persönliche Daten weiter und äußern Sie sich nicht zu Ihrem Vermögen oder Wertgegenständen. Lassen Sie sich auch von den Telefonnummern auf dem Display nicht täuschen. Diese sind leicht zu manipulieren und deuten keinesfalls auf einen "echten" Anruf der Polizei hin. Sind Sie sich unsicher, so kontaktieren Sie die Polizei.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de