16.02.2017, 09.12 Uhr

Grausamer Babyleichen-Fund in Liberec: Toter Säugling im Müll - war es die Baby-Killerin von Schwarzenberg?

Ein furchtbarer Fund erschüttert derzeit das tschechische Liberec: Am Wochenende wurde ein totes Baby in einer Mülltonne entdeckt. Die Polizei schließt nicht aus, dass es in dem Delikt Parallelen zu anderen getöteten Babys in Schwarzenberg und Rotava gibt.

Nach dem Fund einer Babyleiche in einem Müllcontainer im tschechischen Liberec prüfen die Ermittler Zusammenhänge zu ähnlichen Fällen in Schwarzenberg und Rotava (Symbolbild). Bild: Patrick Seeger / picture alliance / dpa

Ein grauenhafter Fund erschütterte am vergangenen Wochenende die tschechische Stadt Liberec in der Nähe zur Grenzstadt Görlitz: In einer Mülltonne wurde der leblose Körper eines neugeborenen Babys entdeckt. Bei "tag24.de" ist zu lesen, dass es derzeit noch keine Hinweise gebe, woher der tote Säugling stamme. Möglicherweise sei das Baby aus dem benachbarten Polen oder aus Deutschland nach Liberec gebracht worden, hieß es zunächst.

Totes Baby in Liberec gefunden - schreckliche Parallelen zu Kindstötungen in Schwarzenberg und Rotava

Im Zuge der Ermittlungen hätten sich bei der Polizei in Zwickau Parallelen zu anderen Babymord-Tragödien aufgetan. Vor rund sechs Jahren wurde ein toter Säugling in Schwarzenberg im Erzgebirge entdeckt - ebenfalls abgelegt in einem Müllcontainer. 2012 wiederholte sich das grausame Szenario im tschechischen Rotava, als erneut ein neugeborener Junge entdeckt wurde.

FOTOS: Mary-Jane, Mirco, Nina... Kinder, die grausam ermordet wurden

Lesen Sie auch: Britin bekommt vier Babys in elf Monaten

Die Ermittler führten einen DNA-Vergleich durch und kamen zu dem Schluss, dass beide Babys die gleiche Mutter hatten. Doch selbst ausgedehnte Fahndungen nach der Frau blieben erfolglos: Die Frau, die die beiden Babys zur Welt gebracht und gerichtsmedizinischen Erkenntnissen nach der Geburt getötet wurden, konnte nicht ausfindig gemacht werden.

Drei tote Babys in sechs Jahren: Hat die Horror-Mutter wieder zugeschlagen?

Jetzt steht der schreckliche Verdacht im Raum, das in Liberec entdeckte Baby könnte ebenfalls von derselben Frau zur Welt gebracht und ermordet worden sein. Ob die unbekannte Horror-Mutter wieder zugeschlagen hat, soll jetzt ein weiterer DNA-Test zeigen. Die Polizei im sächsischen Zwickau ermittele nun sowohl in dem aktuellen Babyleichen-Fall als auch in den noch nicht aufgeklärten Babymorden von Rotava und Schwarzenberg, schreibt "tag24.de".

Ebenfalls interessant: Mutter erwürgt neugeborene Tochter mit Slip - DAS ist das Urteil

Polizei bittet um Mithilfe! Wer kann Hinweise zum Babyleichen-Fund geben?

Um den schrecklichen Babyleichen-Fund möglichst schnell aufzuklären, ist die Polizei auf Mithilfe aus der Bevölkerung angewiesen. Wer sich am vergangenen Freitag, dem 10. Februar, bis Samstag, dem 11. Februar, gegen 11.20 Uhr in der Nähe der Straße Na Bíde in Liberec aufgehalten hat, wo das tote Baby entdeckt wurde, und Hinweise geben kann, wer das tote Baby im Müllcontainer abgelegt haben könnte, wird gebeten, mit der Polizei Görlitz unter der Telefonnummer 035 81 - 468 100 Kontakt aufzunehmen. Auch Fotos oder Videoaufnahmen, die beispielsweise von Urlaubern in Liberec gemacht wurden, können der Polizei helfen, den Fall aufzuklären.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser