23.10.2016, 14.48 Uhr

4 Jahre Martyrium für Mädchen: Tochter hundertfach vergewaltigt! Mann zu 1.500 Jahren Haft verurteilt

Ein Vater vergewaltigte seine Tochter in einem Zeitraum von vier Jahren mehrfach wöchentlich. Nun wurde er zu 1.500 Jahren Haft verurteilt. Für dieses Strafmaß gab es gleich mehrere Gründe.

Ein Mann vergewaltigte seine Tochter über einen Zeitraum von vier Jahren. (Symbolbild) Bild: Fotolia.de/Photographee.eu

Ein 41 Jahre alter Mann aus Kalifornien wurde von einem Gericht zu 1.503 Jahren Haft verurteilt. Der Grund: Er vergewaltigte seine eigene Tochter zwei- bis dreimal wöchentlich - und das über einen Zeitraum von vier Jahren, berichtet "theguardian.com". Richter Edward Sarkisian begründete sein ungewöhnliches Urteil mit den Worten: "Dieser Mann ist eine ernstzunehmende Gefahr für die Gesellschaft."

Vater vergewaltigte seine Tochter mehrfach wöchentlich

Zudem habe der Angeklagte zu keinem Zeitpunkt Reue empfunden. Im Gegenteil! Er gab ihr die Schuld an seiner misslichen Lage. Und es kommt noch schlimmer. Seine Tochter wurde zu erst von einem Freund der Familie sexuell missbraucht. Anstatt ihr zu helfen, verwandelte der Vater sie in eine Art "Eigentum", wie Staatsanwältin Nicole Galstan betont. Die Tochter, heute 23 Jahre alt, sei daraufhin von ihm im Zeitraum von Mai 2009 bis Mai 2013 zwischen zwei bis dreimal die Woche vergewaltigt worden.

Lesen Sie auch: 4 Jahre Knast! Junge (11) vergewaltigt 9-Jährigen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser