27.08.2016, 10.18 Uhr

Nach Badeunfall tot: Weitere Unglücke in Badegewässern am Wochenende

Ein Boot der Wasserschutzpolizei fährt zwischen Hohnstorf/Elbe und Lauenburg auf der Elbe. Bild: Philipp Schulze / dpa

Zwei Menschen sterben bei nächtlichem Bootsunfall

Beim Zusammenstoß zweier Sportboote auf einem Gewässer in Niedersachsen sind am Samstag eine 24-jährige Frau und ein 27 Jahre alter Mann gestorben. Sechs weitere Menschen wurden verletzt, einer von ihnen lebensgefährlich, wie die Polizei mitteilte. Nach ersten Ermittlungen waren beide Boote mit jeweils vier Personen besetzt, als Samstagfrüh gegen 2.00 Uhr eins das andere auf dem Fluss Barßeler Tief im Landkreis Ammerland rammte. Die tödlich Verletzten waren Insassen des angefahrenen Bootes, wie Polizeisprecher Frank Vehren mitteilte. Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht. Da zunächst unklar war, wie viele Menschen in den Booten gesessen hatten, waren neben Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten und der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft auch Taucher im Einsatz.

80-Jähriger ertrinkt im See in Niedersachsen

Ein 80 Jahre alter Mann ist am Samstag im Hämelsee im niedersächsischen Landkreis Nienburg ertrunken. Nach Angaben der Polizei bemerkten andere Gäste am See, dass der Mann unterging. Sofort suchten Rettungsschwimmer der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) nach dem 80-Jährigen. Sie entdeckten den Mann aber nicht. Taucher fanden später seine Leiche. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

FOTOS: App ins kühle Nass! Die besten Apps für Freibäder und Badeseen
zurück Weiter Die besten Apps für Freibäder und Badeseen (Foto) Foto: wavebreakmedia/shutterstock.com/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sam/news.de/dpa

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser