12.07.2016, 08.58 Uhr

Islamisten-Rekrutierung: Dresdnerin (15) freiwillig bei ISIS gelandet?

Eine 15-Jährige Dresdnerin flog heimlich in die Türkei und ist seitdem spurlos verschwunden. Ihre Eltern vermuten laut Aussagen der "Bild", dass sie dem IS beigetreten sein könnte. Nun wird nach ihr gefahndet.

Der Islamische Staat versucht immer wieder Menschen auf ihre Seite zu ziehen - leider teils mit Erfolg. Bild: Syriadeeply.org/dpa

Ohne das Wissen ihrer Eltern verschwand Linda W. in die Türkei. Ihre Eltern gehen davon aus, dass sie bei ISIS untergetaucht sei. Nur eine Notiz hinterließ sie laut "Bild" am 1. Juli mit den Worten: "Ich bin am Sonntag um 16 Uhr wieder da." Die Schülerin kehrte jedoch nicht nach Hause zurück.

Dass die Eltern erst am Sonntag, dem 3. Juli, die Polizei riefen, lag daran, dass Linda eigentlich am Wochenende bei einer Freundin übernachten wollte. Doch als das Mädchen nicht nach Hause kam, kontaktierten sie die Freundin. Diese wusste von nichts.

Beweise für Einwirkungen von Islamisten gefunden

Unter dem Bett ihrer Tochter fanden sie dann eine Kopie des Flugtickets nach Istanbul. Dieses hatte Linda W. mit Hilfe einer gefälschten Bankvollmacht besorgt. Außerdem hatte sie dafür den Ausweis der Mutter gestohlen.

Nicht nur das Ticket fanden die Eltern, wie "RTL" berichtete, auch Beweise dafür, dass Islamisten ihrer Tochter einer "Gehirnwäsche" unterzogen haben. Wie ihre beste Freundin mitteilt, habe sie sich im Laufe der Zeit immer mehr verändert. Wie die "Bild" schreibt, trug sie plötzlich lange Gewänder, lernte die arabische Sprache und las sogar im Koran.

Rekrutierung von Linda W. kein Einzelfall

Nicht nur auf Jugendliche nimmt der IS großen Einfluss, nach Aussagen von "Bild" zählte der Verfassungsschutz 45.120 Islamisten in Deutschland und von denen gelten 1.100 als angehörige der Terrormiliz. 499 Personen seien darüber hinaus als "Gefährder" eingestuft, die einen Anschlag verüben könnten, so der BKA. Diese stehen unter Beobachtung.

Fahndung nach der Dresdnerin Linda W.

Ob Sie in der Türkei bei ISIS untergetaucht ist, konnte aber noch nicht bestätigt werden. Eine internationale Fahndung läuft bereits.

FOTOS: Islamischer Staat Der IS-Terror in Bildern
zurück Weiter Dieser Screenshot eines Propagandavideos der IS-Miliz zeigt voll verschleierte Frauen mit Gewehren, die angeblich in der syrischen Stadt Al-Rakka operieren. (Foto) Foto: Syriadeeply.org / dpa Kamera

Das könnte Sie auch interessieren: Rekrutierte der deutsche ISIS-Rapper Selbstmord-Attentäter?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ans/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser