Von news.de-Volontär Thomas Jacob - Uhr

Flüchtlingsunterkunft Leipzig Schönefeld-Ost: Flüchtlingsunterkunft: Wie "besorgt" sind die Bürger von Leipzig?

Die Flüchtlingsunterkunft in der Braunstraße in Leipzig bietet Platz für 600 Flüchtlinge. Bild: Thomas Jacob/news.de

Wie reagieren eigentlich die Leipziger Bürger darauf, dass in ihrer Nachbarschaft bald Asylbewerber untergebracht werden sollen? Zunächst ein Mal interessiert. Mehrere 100 Leute sind an diesem Freitagnachmittag gekommen, um sich die neue Unterkunft anzusehen. Doch schon jetzt spürt man die Enge in den Leichtbauhallen: Wie mag es sich wohl anfühlen, wenn hier bis zu 600 Menschen wohnen?

Unter den Besuchern befinden sich Leute aller Altersgruppen. Vom 17-jährigen Punk bis zum Rentner-Ehepaar besichtigen sie die Gebäude und stellen Fragen, die ihnen Mitarbeiter des Roten Kreuz und der Stadt Leipzig bereitwillig beantworten. Die Stimmung ist ausgelassen, in der Kantine gibt es Kaffee und Kuchen. "Besorgte" Zwischenrufe hört man kaum, nur die Presse ist bei einigen Besuchern nicht gern gesehen. Eine Frau Anfang 40 macht sich Sorgen, dass sie eventuell auf einem Bild zu sehen sein könnte. Alle Fotografieren hier, jeder möchte eine Erinnerung an den Besuch.

Sicherheitslage bleibt angespannt

Dennoch berichtet ein Security-Mitarbeiter, der nicht genannt werden möchte, von Zwischenfällen in der Vergangenheit: Obwohl noch keine Asylbewerber in der Einrichtung untergebracht sind, soll es in letzter Zeit zu Drohgebärden gegenüber den Sicherheitskräften gekommen sein – meist aus vorbeifahrenden Autos. Gerade deshalb soll die Unterkunft auch weiterhin 24 Stunden am Tag bewacht werden.

Noch ist unklar, wann die ersten Flüchtlinge ankommen sollen. Bild: Thomas Jacob/news.de

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/boi/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3