Von news.de-Volontärin Lisa Volkmann - 04.02.2016, 16.09 Uhr

"Pick-up-Artist" Daryush Valizadeh: Amerikaner will Vergewaltigungen legalisieren

Wollen Sie mal jemanden abgrundtief hassen? Dürfen wir vorstellen: Daryush Valizadeh. Auf seinem Blog verrät er, warum Frauen "nichts können außer hübsch aussehen und vögeln" und warum "Mann" auch vor Vergewaltigung nicht zurückschrecken soll.

Findet, Männer sollten nicht fragen müssen, um einen Tanz, Kuss oder Sex zu bekommen: Daryush Valizadeh. Bild: news.de-Screenshot (Youtube/Roosh V)

Daryush Valizadeh bezeichnet sich als Pick-Up-Artist. Auf Youtube und auf seinem Blog erklärt Roosh V, so sein Künstlername, wie sich ein "richtiger" Kerl zu verhalten hat, vor allem wenn es um das professionelle Aufreißen von Frauen geht. Sogar Bücher hat der 36-Jährige bereits geschrieben. Ein Titel klingt dann etwa "Bang" (zu deutsch: "Knallen"). Kreativ!

Frauenverachtender "Pick-Up-Artist" befürwortet Lockerung der Vergewaltigungsgesetze

"Frauen haben keine Ahnung. Sie wissen, wie man hübsch aussieht, wie man Papierkram im Büro erledigt - und wie man vögelt." So klingen die Aussagen des Amerikaners in seinen Youtube-Tutorials. Ein Schelm, wer dabei an Frauenfeindlichkeit denkt. In den Videos erklärt er beispielsweise, wie man Frauen am besten anspricht, was das Problem bei Amerikanerinnen ist (es gibt übrigens 36, zum Beispiel: "Sie sind fett.") oder wie man Sex mit Frauen hat, obwohl man sie gar nicht toll findet.

Mit seiner Gruppierung "Return of the Kings" propagiert er, dass Männer sich einfach nehmen sollen, was sie wollen. Nach einem Tanz, einem Kuss oder nach Sex zu fragen, ist unmännlich. Doch Valizadeh geht noch weiter. Er möchte erreichen, dass Vergewaltigung in der Öffentlichkeit zwar weiter geahndet wird, im privaten Bereich jedoch absolut erlaubt ist. Dieser absurden Idee folgen immer mehr Männer, inzwischen sind es laut Webseite über 40.000. Vergewaltigung ist ihm zufolge zwar okay, wenn aber nordafrikanische Migranten Frauen in Europa vergewaltigen, dann ist das nicht okay.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser