Von news.de-Volontärin Saskia Weck - 30.12.2015, 08.00 Uhr

Rote Unterwäsche, Bleigießen und viele Schläge: So feiert man Silvester in Großbritannien, Griechenland und dem Rest der Welt

So feiern andere Kulturen das Neujahrsfest. Bild: Romolo Tavani/Fotolia

Silvester in Großbritannien

Ähnlich wie in Frankreich, sind Feuerwerke in Großbritannien nicht besonders populär. Das größte Lichter-Spektakel findet am Riesenrad "London Eye" statt. Das gigantische Feuerwerk wird jedes Jahr live im britischen Fernsehen übertragen.

Silvester in Griechenland

Die Griechen verzocken jedes Jahr in der Silvesternacht dreistellige Millionenbeträge. Wer bei Karten- oder Würfelspielen im Kasino oder zu Hause gewinnt, soll das ganze Jahr über Glück haben. Wer nicht gewinnt, soll sich zumindest über Glück in der Liebe freuen dürfen.

Silvester in Bulgarien

Die Bulgaren schmücken jedes Jahr an Silvester einen Ast des Kornelkirschbaums, den "Surwatschka". Der Brauch will es, dass Kinder am Neujahrstag von Haus zu Haus gehen und die Bewohner mit der Surwatschka auf den Rücken schlagen. Dies sei ausschlaggebend für ein gesundes, glückliches, fruchtbares und reiches neues Jahr. Zur Belohnung bekommen die Kinder anschließend Süßigkeiten, Früchte und Kleingeld.

Silvester in Russland

Der letzte Tag des Jahres läutet bei den Russen ganz traditionell ein zehntägiges Fest ein. Die russisch-orthodoxe Kirche richtet sich nicht nach dem Gregorianischen, sondern nach dem Julianischen Kalender, deshalb wird Weihnachten in der Nacht zum 7. Januar gefeiert und Neujahr am 13. Januar. In der Nacht zum 1. Januar bringen Väterchen Frost und seine Begleiterin Snegurotschka (Schneeflöckchen) die Geschenke. Die ganze Familie isst um den Tannenbaum versammelt. Auf das neue Jahr stößt man nach der Rede des russischen Präsidenten im Fernsehen an.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser