02.12.2015, 13.54 Uhr

Bordell-Besitzer unter Verdacht: Landarzt überkommt ein übler Verdacht

Nach monatelangen Qualen deckt ein Landarzt auf Fehmarn einen teuflischen Mordplan auf (Symbolbild). Bild: dpa

Dr. Grünitz hingegen hatte schnell einen üblen Verdacht. "Ich habe die Diagnose Thallium-Vergiftung gestellt", zitiert die "Bild"-Zeitung den 65-Jährigen. Nachdem die Frau in die Uni-Klinik in Lübeck verwiesen wurde, stellte man dort fest, dass der Grenzwert des Giftmetalls im Urin um fast 700-fach erhöht war! Nun ermittelt die Polizei.

Ex-Freund soll seine ehemalige Lebensgefährtin vergiftet haben

Die Frage bleibt: Wer hat der Frau das giftige Metall verabreicht? Der Verdacht fiel schnell auf den Ex-Freund der Frau. Der Bodellbesitzer soll seiner ehemaligen Lebensgefährtin rund 29 Monate lang regelmäßig das Gift verabreicht haben. Der Anwalt der Beschädigten wird in der "Bild"-Zeitung wie folgt zitiert: "Die Polizei fand in seiner Wohnung eine Spritze mit Thallium", so Bernhard Löwenberg.

Ebenfalls interessant: Lebenslange Haft für Eltern nach Mord an eigener Tochter!

 

Ex-Freund arbeitet im Sex-Milieu

Laut Berichten der "Bild"-Zeitung soll das Motiv des Ex-Freundes Eifersucht gewesen sein. Er habe ihr das giftige Schwermetall ins Kokain gemischt, so der Verdacht. Seine ehemalige Lebensgefährtin hat jahrelang für ihren Freund im Sex-Milieu gearbeitet, bis sie einen neuen Mann kennenlernte und ausstieg.

Ihr heutiger Ex bestreitet die Tat vehement. Nach ihrer Behandlung im Krankenhaus wurde das Opfer nun ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Die Polizei befürchtet, dass das Umfeld ihres Ex ihr etwas antun könnte.

FOTOS: Kriminelle im Netz Mörder bei Facebook & Co.
zurück Weiter Facebook-Foto von Luka Magnotta (Foto) Foto: news.de-Screenshot/Facebook Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ife/boi/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser