Uhr

Gefräßiger Python wählt stachligen Snack: Grausamer Tod: Stachelschwein spießt Schlange auf

Wie Fotos beweisen, schaffte es die Schlange tatsächlich, sich das stachelige Mittagessen in einem Stück einzuverleiben. Doch mit einem muss der Python nicht gerechnet haben: Das Stachelschwein starb nicht sofort, sondern bot im Verdauungstrakt der Schlange seine letzten Kräfte auf, um das zu tun, was für gewöhnlich seine Feinde fernhält: Das Stachelschwein stellte seine Stacheln auf und bescherte dem Raubtier nicht nur Magenschmerzen.

FOTOS: Löwe, Tiger & Co. Diese Tiere fressen Menschen

Vielmehr bohrten sich die nadelähnlichen Stacheln durch den Verdauungstrakt und die Haut des Pythons - somit wurde das Stachelschwein für die gefräßige Schlage zur Henkersmahlzeit. Jennifer Fuller, die das südafrikanische Reservat leitet, ist sich der britischen "Metro" zufolge allerdings nicht sicher, woran der Python genau verendet ist. "Der Python ist von einem Felsvorsprung gestürzt. Wir wissen allerdings nicht, ob die Schlage schon vor dem Sturz gestorben ist oder ob die Stacheln erst durch den Sturz in den Verdauungstrakt eingedrungen sind", so Fuller im Interview.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2