Von news.de-Volontärin Lisa Volkmann - 12.06.2015, 16.48 Uhr

Welttag der Kinderarbeit: Sollte Kinderarbeit verboten werden?

Aluminiumarbeiter in Bangladesh. Bild: Picture Alliance/dpa

Verbot und Bekämpfung von Kinderarbeit heute

Erfahrungen zeigen, dass eine einfache Lösung nicht möglich ist. Gesetze zum Schutz von Kindern sind wichtig, aber sie müssen auch konsequent umgesetzt werden. Kinderarbeit lässt sich ebenso wenig verbieten wie Armut. Das Problem liegt darin, dass viele der arbeitenden Kinder auch darauf angewiesen sind. Ohne diese Tätigkeit könnten sie ihre Familien nicht unterstützen. Kritiker befürchten, dass die Kinderarbeit bei einem absoluten Verbot einfach als Schwarzarbeit weitergeführt würde - was die Bedingungen für die Kinder nicht verbessern würde.

Kinder-Protest in Bolivien: Wir wollen Kinderarbeit!

Um der Kinderarbeit Grenzen zu setzen, müssen zunächst die Regierungen handeln. Bildungsinstitutionen, Gewerkschaften, Massenmedien, Hilfsorganisationen, Spender müssen ihren Teil dazu beitragen. Es gilt, die Ursachen wie Armut und fehlende Ausbildungsmöglichkeiten zu bekämpfen. Laut Uincef sind der beste Schutz vor Kinderarbeit "Investitionen in Bildung und der Zugang zu kostenfreien, kinderfreundlichen Schulen mit guter Unterrichtsqualität."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lvozij//news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser