Von news.de-Volontärin Ines Fedder - Uhr

Dämonen, Geister, Exorzisten: Ertrunkenes Mädchen auf Urlaubs-Schnappschuss entdeckt!

Zeigt dieses Bild den Geist der verstorbenen Doreen O'Sullivan? Bild: news.de-Screenshot (Youtube/ DAHB0077)

Dieses Bild ging um die Welt. Es zeigt Kim Davison und ihre Familie, die bei einem Badeausflug am Fluss Lockyer Creek in Queensland im Wasser planschen. Eigentlich sollte es ein schönes Erlebnis werden, doch das Urlaubsbild erinnert an eine schreckliche Geschichte.

Denn auf dem Foto klar zu erkennen sind nicht nur Kim Davison und ihre Familie, sondern auch eine Gestalt mit "Dämonen-Hörner" auf dem Kopf. Und zwar so deutlich, dass Kim Davison ein Negativ-Bild machen ließ, bei dem einem die Gänsehaut kommt. Nachforschungen eines von ihr engagierten Profi-Teams für paranormale Phänomene fand heraus, dass genau vor 100 Jahren an dieser Stelle ein kleines 13-jähriges Mädchen ertrunken ist. Die Gegend ist bei den Einheimischen als "Murphy's Hole" bekannt, an dem Doreen O'Sullivan so frühzeitig ihr Leben ließ.

Ob es nun Geister gibt oder nicht - darüber kann, darf und wird gestritten. Doch diese Beispiele sorgen garantiert schon für den gewissen Gruselfaktor. Und tatsächlich glauben mehr Menschen an Geister, als man meinen würde. Eine Umfrage im Jahre 2012 ergab immerhin, dass 17 Prozent der befragten an die Existenz von Geistern glauben.

Übrigens: Wer noch ein bisschen mehr Gruselfaktor braucht, der kann sich ein noch mehr Geisterbilder und Erzählungen auf der Twitter-Seite von "Ghost Pictures" ansehen. Allerdings: Für die Echtheit wird keine Garantie übernommen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ife/loc/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3