Von news.de-Volontärin Ines Fedder - Uhr

Dämonen, Geister, Exorzisten: St. Albans - Ehemaliges Sanatorium wird zur Geister-Hölle

Das Sanatorium St. Alban gilt als Wallfahrtsort für Geisterjäger und Grusel-Touristen. Bild: news.de-Screenshot (Facebook/ St Albans Sanatorium)

Das ehemalige Sanatorium St. Albans in den USA ist ein Wallfahrtsort für Geisteranhänger und solche, die es einmal werden wollen. Denn das Haus hat eine lange Geschichte, die beinahe prototypisch ist für jeden Horror-Film. Leid, Tod und grausame Ungerechtigkeiten waren an diesem Ort lange zu Hause.

"Massaker von Draper' Meadow" - Blut, Tod und Verderben

Die Geschichte des Hauses geht auf das Jahr 1775 zurück, als dort im Kampf mit den Ureinwohnern bei einem Massaker jede Menge Blut floss. Siedler, die sich diesen Ort als neue Heimat auserkoren hatten, wurden von den Ureinwohnern brutal verschleppt und grausam hingerichtet - darunter auch ein kleines unschuldiges Baby. Der Ort, der seitdem für das "Massaker von Draper's Meadow" bekannt wurde, erreichte seinen Höhepunkt der Grausamkeit Jahre später.

St. Albans Boy School - Jungenschule wird zum Hort der Geisteskrankeit

1892 wurde auf dem blutigem Boden eine Schule errichtet, die St. Albans Boys School. Unerklärlich sei Forschern und Historikern die hohe Selbstmordrate an der Schule gewesen und auch das plötzliche Verschwinden mehrere Schüler blieb ein Rätsel. Und wie es das Schicksal so will, wurde aus eben diesem Ort der Unerklärlichkeiten zu Beginn des 20. Jahrhunderts tatsächlich eine Psychatrie, die vermeintlich "Geisteskranke" beherbergte.

Einblicke in die Räume der einstigen Psychiatrie St. Alban. Bild: news.de-Screenshot (Facebook/ St Albans Sanatorium)

Grausame Menschen-Experimente im Sanatorium St. Albans

Menschen-Versuche und Experimente, Insulin-Schocktherapie und weitere Behandlungen, die heute im Auge des Betrachters sicherlich als unmenschlich gelten, wurden regelmäßig an den Patienten durchgeführt. Der Betrieb wurde erst 1990 eingestellt - die vermeintlich unruhigen Seelen des Schreckenhorts sind bis heute geblieben. Regelmäßig pilgern Geisterjäger und Grusel-Touristen nach St. Albans, um im sogenannten "Selbstmord-Zimmer" das Tor zu einer anderen Welt zu betreten.

VIDEO: Geisterjäger untersuchen das Sanatorium

Video: Youtube/Adam Kimmell

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3