16.01.2015, 11.24 Uhr

Post in den Himmel: Unerwartete Überraschung für Ashlynn Marracino

Ashlynn zusammen mit ihrem Vater. Bild: news.de-Screenshot (Facebook/Ashlynn Marracino)

Brief an den toten Vater - ein erstes Zeichen!

Menschen aus der ganzen Welt folgten dem Aufruf der Ballonfinderin und sendeten unzählige Geschenke für das 16-jährige Mädchen. «In ihrem Brief bat sie um ein Zeichen. Ich glaube, er ist aus einem bestimmten Grund zu uns gekommen», berichtet Spenden-Organisatorin Lisa. Via Skype nahmen Lisa und Ashlynn nun erstmals Kontakt auf.

VIDEO: Briefe an den verstorbenen Vater
Video: Youtube/GhettoALB

«Ich fragte sie, ob sie den Ballon zurück will. Sie sagte, wir sollen ihn behalten, damit ihn andere Leute sehen können und davon inspiriert werden», erklärt Lisa in einem Interview. Ashlynn verbrachte nur ein Jahr gemeinsam mit ihrem Vater. Bis zu ihrem zehnten Geburtstag saß er im Gefängnis.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ife/bua/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser