16.06.2014, 10.45 Uhr

Kurioser Sex-Unfall: Unfassbar, wohin sich ein Vibrator verirren kann

Pärchen, die im Schlafzimmer gern für Abwechslung sorgen, greifen schon einmal auf diverse Sextoys zurück. Wie gefährlich allerdings der Einsatz eines Vibrators sein kann, hatte ein Paar aus den USA nicht bedacht. Denn der Vibrator machte sich selbstständig.

Mitarbeiter in der Notaufnahme haben häufig mit Patienten zu tun, bei denen ungewöhnliche Gegenstände an ungewöhnlichen Körperstellen stecken geblieben sind. Überhaupt muss man als Arzt in der Notaufnahme mit allerlei skurrilen Phänomen oder Verletzungen rechnen. Doch was Dr. Roger Goldenberg und seine Frau Wendy, selbst Krankenschwester am gleichen Krankenhaus, erlebt haben, lässt einem die Kinnlade nach unten klappen.

Vibrator geht beim Sex verloren

So berichtet das Nachrichtenportal Huffingtonpost.com von einer Patientin, die in das Krankenhaus von Kansas eingeliefert wurde, wegen Schmerzen im Genitalbereich, ausgelöst durch einen Vibrator. Wendy Goldenberg war sofort in der Annahme, der Vibrator könnte sich nur an zwei Körperstellen befinden: in der Vagina oder im Anus. Doch weit gefehlt.

«Als die Patienten sagte «keine von beiden», war mir sofort klar, dass wir es mit etwas Ungewöhnlichem zu tun hatten. Sie sagte, es schmerzt, wenn sie uriniert», so Wendy Goldenberg in einer Episode der amerikanischen Sendung «Sex Sent Me To The E.R.» (Sex brachte mich in die Notaufnahme).

Sex rund um den Globus
Durex-Studie
zurück Weiter

1 von 11

  • Seite:
  • 1
  • 2