Von news.de-Redakteurin Franziska Obst - 23.01.2014, 10.39 Uhr

Die nackte Wahrheit: So sehen Frauen nach der Geburt wirklich aus

So schön es ist, Mutter zu werden, die neue Rolle hat auch Schattenseiten. Hängende Brüste, Dehnungsstreifen oder ein schlaffer Bauch. Nur darüber verliert kaum eine Frau ein Wort. Eine amerikanische Seite bricht mit diesem Tabu und wird zum Sprachrohr für Mamas, die unter ihrem Körper leiden.

«Ich leide trotzdem unter dem was ich nun als meinen Körper ertragen muss. Mir war klar, dass sich der Körper ändert durch eine Schwangerschaft. Aber so extrem, das hätte ich mir nie ausgemalt», lautet einer der vielen Posts, die Mütter in Foren wie dem auf «goFeminen» austauschen. Zwar gaukeln uns Promi-Mütter immer wieder aufs neue vor, dass man bereits innerhalb weniger Wochen wieder aussehen kann wie zuvor. Doch seien wir mal ehrlich: Welche normalsterbliche Mutter kann sich einen Personal Coach leisten, der sie trimmt und in kurzer Zeit wieder in Form bringt? Keine!

Darum sind wir im Magerwahn
Essstörung Anorexie
zurück Weiter

1 von 5

Promi-Mütter als unrealistische Vorbilder

Doch gerade weil Promi-Mütter so tun, als wäre es das normalste der Welt, kurz nach der Entbindung wieder in skinny Jeans rumzuhüpfen, setzen sich andere frischgebackene Mamas ebenfalls unter Druck - sinnloser Weise. Manch eine mag vielleicht sogar denken, die Prä-Schwangerschafts-Figur stelle sich von ganz allein wieder ein und die neun Monate hinterließen keinerlei Spuren. Weit gefehlt.

Natürlich ist eine Frau von der Schwangerschaft sowie der Entbindung gezeichnet. Und natürlich gibt es auch immer ein paar Glückspilze, die kaum an Gewicht zulegen und ihren Körper schnell wieder zurück haben. Doch die Norm ist das mitnichten.

Eine amerikanische Webseite hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, all jenen Müttern Mut zu machen, die ihren Körper seit der Geburt ihres Kindes nur noch schwer ertragen können. «The shape of a mother» (SOAM) bringt Frauen zusammen und regt den Austausch mit Gleichgesinnten an. Die Mütter schreiben offen über ihre Gefühle und Erfahrungen, aber auch über ihre Ängste. Auf Fotos zeigen die Frauen die ihrer Meinung nach unschönen Körperstellen. Doch die Bilder sollen nicht schockieren, sondern Mut machen: Hier, seht her! Auch ich habe Schwangerschaftsstreifen an der Brust. Und auch mein Bauch ist inzwischen alles andere als straff.

FOTOS: Ernährung Tipps für Schwangere

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser