Von news.de-Redakteur Ronny Kauerhof - 22.07.2013, 16.23 Uhr

Quer durchs Land: Rentner foppt Deutsche Bahn mit Billigticket

Mittels eines Schlupfloches in den Bahnstatuten fährt Dierk Andresen für 2,43 Euro pro Tag quer durch Deutschland. Wer genug Geld für Übernachtungen hat, kann so mit der Bahn in 30 Tagen Tausende Kilometer schrubben. Und das Beste daran ist, jeder kann so verreisen.

Mit einem Trick lässt es sich günstig durch Deutschland kommen. Bild: dpa

Dierk Andresen hatte genug von den teuren Bahnpreisen. Mit einem legalen Trick rächt er sich nun für jahrelange schlechte Beratung an Bahn-Schaltern. Günstiger Zug-Fahren kann er, weil in Reglungen zur internationalen Beförderung einen Kniff für ein billigeres und vor allem längeres Bahnvergnügen gefunden hat. Wie er auf seiner Seite www.weberberg.de zeigt, kann damit eine ganze Menge Geld gespart werden.

Einen Monat quer durch Deutschland

Schnäppchenjäger Dierk Andresen fuhr oft von Biberach bei Ulm nach Hamburg und weiter nach Berlin. Das kostete ihn immer 215 Euro, weil ein Zwischenstopp eingelegt wurde. Mit dem kleinen Trick, den die Schalterbeamten ganz sicher nicht verraten haben, waren es nur noch 143 Euro, berichtet die Zeit. Außerdem ermöglicht der 30-Tage-Trick dem Rentner sich viel Zeit zu nehmen.

Nun ist der Rentner wieder öfters mit der Bahn unterwegs.

Das Schlupfloch? Tickets für Reisen, die im Ausland beginnen oder dort enden, sind 30 Tage gültig. Natürlich muss der Reisende nicht alle Teilstücke der Strecke absolvieren. Ein weiterer Vorteil: Zwischenstopps sind erlaubt. Außerdem kann man die Fahrt beliebig oft unterbrechen.

Das Billig-Trick-Ticket
Deutsche Bahn
zurück Weiter

1 von 10

Wer also Zeit und das nötige Kleingeld fürs Hotel hat, kann einen Monat Urlaub mit der Bahn machen. Und das muss man auch, denn Nachtzüge darf man nicht nehmen. In denen müssen die Plätze reserviert werden und das ist laut Verordnung nicht mit dem Europa-Ticket vereinbar.

Querfeldein durch Deutschland

Seine Lieblingsstrecke war bisher von Bregenz am Bodensee über Münster und Leipzig nach Sassnitz auf Rügen - also vom Süden in den Norden, komplett durch Deutschland. Er nutzt die Zeit, um sich Museen und Ausstellungen anzuschauen.

Wichtig ist dabei die Planung der Leitpunkte. Diese müssen im fertigen Reiseplan enthalten sein. So kann eine Strecke schnell von 1000 Kilometern auf 1600 Kilometer anwachsen. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

Nur etwas Nerven sollte man Mitbringen. Unterwegs kann es schon mal vorkommen, dass ein unwissender Schaffner abkassieren will. Darauf sollte man vorbereitet sein. Andresen rate deshalb dazu, den Ausdruck der Reiseplanung mitzunehmen.

Darf man das?

Die Bahn hält sich weitgehend mit Aussagen dazu zurück. Laut einem Sprecher auf zeit.de, sei dieses System völlig legal.

Wer jetzt Angst hat, dass die Bahn den Trick unterbindet, liegt falsch. Wie Andresen auf seiner Seite bekräftigt, sind die europäischen Reglungen für Fahrscheine eindeutig. Diese müssen 30 Tage gültig sein.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Kurzurlaub zu Hause Das sind Deutschlands schönste Städte

som/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser