01.10.2020, 10.51 Uhr

Umwelt: Seeed, Suzane & Co.: Diese Musiker unterstützen "Fridays for Future"

Die Klimabewegung "Fridays for Future" lässt sich von der Corona-Krise nicht entmutigen. Die Aktivisten demonstrieren trotz Pandemie und erhalten auch Unterstützung von zahlreichen Musikern. Dazu gehören unter anderem Suzane, Camila Cabello und Seeed.

Protest und Musik gehen oft Hand in Hand - hier AnnenMayKantereit bei einer "Fridays for Future"-Veranstaltung Bild: imago images/Christian Spicker/spot on news

Am vergangenen Freitag (25. September) gingen beim globalen Klimastreik wieder tausende Menschen auf die Straße. Denn die Klimakrise macht trotz Pandemie "keine Pause", wie die Bewegung "Fridays for Future" mitteilte. Mit dabei waren auch zahlreiche Musiker, unter anderem die Band AnnenMayKantereit und die französische Künstlerin Suzane (29).

Auf Instagram schrieb die Sängerin, die über Youtube berühmt wurde, zu ihrem Auftritt in Berlin: "Ich bin wirklich glücklich, 'Fridays for Future' auf der Bühne unterstützen zu können." Anfang September hatte Suzane den Song "Il est où le SAV?" veröffentlicht, der sich mit dem Klimawandel und Umweltverschmutzung beschäftigt. Im zugehörigen Musikvideo sieht man sie auf einer riesigen Müllhalde tanzen. "Wir haben den Planeten zerstört. Wo ist der Kundendienst?", singt sie unter anderem. Unterstützt wird sie dabei vom Nachwuchsrapper Horst Wegener, der ein paar deutsche Songzeilen beisteuert. Weitere deutsche Features sind auch auf ihrem Album "Toï Toï Toï" zu finden, das am 6. November erscheint.

Auch diese Musikstars unterstützen "Fridays for Future"

Doch sie ist bei Weitem nicht die einzige Musikerin, die sich für die Klimabewegung starkmacht. In Berlin standen neben Suzane und AnnenMayKantereit auch die Sängerinnen Celina Bostic (40) sowie Fritzi Noirhomme auf der Bühne. Bei früheren Demonstrationen für den Umwelt- und Klimaschutz performten unter anderem Die Lochis und Seeed. Die Gruppe um Peter Fox (49) veröffentlichte zuvor ein langes Statement auf Instagram. "Wir sind dabei und fordern die Politik auf, stärkere Klimaschutzmaßnahmen umzusetzen", schrieb der Frontmann. "WIR sind dran zu zeigen, dass unsere Regierung keine Angst haben muss, stärkere Maßnahmen zum Klimaschutz zu ergreifen."

Zahlreiche Musiker und Bands wie Culcha Candela, Joris (30), Silbermond und Udo Lindenberg (74) äußerten sich positiv über die Bewegung. Silbermond thematisieren den Klimawandel etwa in ihrem Song "Träum ja nur (Hippies)". Und auch international hat die Bewegung viele prominente Unterstützer: Die Sängerin Camila Cabello (23) postete auf Instagram zu dem Anlass im vergangenen Jahr einige Fotos einer "Fridays for Future"-Demo in den USA. Darunter schrieb sie: "JAAAA!!! Der Klimawandel ist real und schadet diesem wunderbaren Planeten, den wir alle unser Zuhause nennen. An alle, die heute am Klimastreik teilgenommen haben, ihr seid so so inspirierend! Unser Planet und wir alle danken euch!"

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser