Erstellt von - Uhr

Blaulichtreport für Hagen-Eilpe, 10.06.2024: Streit über Messengerdienst mündet in häusliche Gewalt

Gewaltdelikt in Hagen-Eilpe aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizei Hagen informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Gewalt für das Presseportal (Foto) Suche
Gewalt für das Presseportal Bild: Adobe Stock / Racle Fotodesign

Streit über Messengerdienst mündet in häusliche Gewalt

Hagen-Eilpe (ots) -

In den Abendstunden stritt sich am Freitag (07.06.) ein Paar in Eilpe zunächst über einen Messengerdienst. Im weiteren Verlauf verständigte eine Hagenerin die Polizei und gab an, dass ihr Lebensgefährte handgreiflich geworden sei. Der 37-Jährige beleidigte die Hagenerin im Chat zunächst als "Nutte". Ungefähr eine Stunde nach der Nachricht suchte er dann die Wohnung seiner Partnerin auf. Er habe sofort angefangen sie mehrmals mit der Faust sowie mit der flachen Hand zu schlagen. Die meisten Schläge habe die Hagenerin im Kopfbereich abbekommen. Sie erlitt leichte Verletzungen, wollte jedoch selbstständig einen Arzt aufsuchen. In der Vergangenheit sei es nach Angaben der Frau bereits mehrfach zu häuslichen Gewalten zu ihrem Nachteil gekommen. Der 37-jährige Hagener war bei Eintreffen der Polizei alkoholisiert. Ein Testgerät zeigte einen Wert in Höhe von 1,3 Promille an. Die Beamten verwiesen den Mann der Wohnung und erteilten ihm ein zehntägiges Rückkehrverbot. Der 37-Jährige erhielt eine Strafanzeige wegen Körperverletzung sowie Beleidigung auf sexueller Grundlage. (arn)

Diese Meldung wurde am 10.06.2024, 06:08 Uhr durch die Polizei Hagen übermittelt.

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis Hagen

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis Hagen im Jahr 2022 insgesamt 765 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 17% davon blieben versuchte Straftaten. In 14 Fällen wurde mit einer Schusswaffe gedroht, in 4 Fällen auch von ihr Gebrauch gemacht. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 72%. Von insgesamt 677 Tatverdächtigen konnten 560 Männer und 117 Frauen identifiziert werden. 42% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21252
21 bis 2596
25 bis 3073
30 bis 40121
40 bis 5075
50 bis 6041
über 6019

Im Jahr 2021 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 493 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis Hagen, die Aufklärungsquote lag bei 77%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs generiert. Übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte datengetrieben aktualisiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Bleiben Sie außerdem mit unserem Polizeiticker immer und überall auf dem Laufenden!
Folgen Sie News.de schon bei WhatsApp, Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de

Themen:
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.