Erstellt von - Uhr

Infos zum Bahnverkehr in NRW aktuell: Unbefugte Personen auf der Strecke im Raum Bonn-Beuel haben den Gleisbereich verlassen

Personen im Gleis beeinträchtigen den Bahnverkehr in Nordrhein-Westfalen. Das teilte der VRR mit. Lesen Sie jetzt weitere Details und Hintergründe.

Aktuelle Verkehrsmeldungen der Deutschen Bahn auf news.de. (Foto) Suche
Aktuelle Verkehrsmeldungen der Deutschen Bahn auf news.de. Bild: Adobe Stock / Leonid Andronov

Personen im Gleis beeinträchtigen den Bahnverkehr in Nordrhein-Westfalen. Das sorgt nicht nur für Frust bei den Fahrgästen, sondern ist auch lebensgefährlich. Dennoch muss der Bahnverkehr deshalb immer wieder unterbrochen oder gebremst werden, so auch aktuell bei Bonn. Das hat der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr mitgeteilt. Der Verbund, der seinen Sitz in Gelsenkirchen hat, informiert regelmäßig über Einschränkungen oder auch Zusatzangebote, die den Eisenbahnverkehr in seinem Gebiet betreffen. Berichtet werden auch Ereignisse, die außerhalb des VRR stattfinden, wenn davon der Eisenbahnverkehr im Verbundgebiet betroffen ist.

Aktuelle Infos zum Bahnverkehr in NRW im Überblick

In der Zusammenfassung schreibt der VRR: Unbefugte Personen auf der Strecke im Raum Bonn-Beuel haben den Gleisbereich verlassen.

TypDatumUhrzeit
Beginn:27.05.202409.39 Uhr
Ende:27.05.2024,11.00 Uhr
Letzte Aktualisierung:27.05.202409.47 Uhr

Unbefugte Personen auf der Strecke im Raum Bonn-Beuel haben den Gleisbereich verlassen: Das meldet der VRR

Die von den Bahnunternehmen Nordrhein-Westfalens veröffentlichte Meldung gibt noch genauere Informationen. Die gesamte Meldung lautet:
"Die unbefugten Personen auf der Strecke im Raum Bonn-Beuel haben den Gleisbereich verlassen. In der Folge kann es noch vereinzelt zu Verspätungen und ggf. zu Teilausfällen kommen. Bitte prüfen Sie den Zuglauf in der Onlinereiseauskunft."
Sollten weitere Informationen veröffentlicht werden, werden wir von news.de Sie auf dem neuesten Stand halten.

DB Verspätung: Entschädigung ab wann?

Die Entschädigungen für Bahnreisende sind gesetzlich geregelt. Demnach müssen Bahnverkehrsunternehmen ab einer Verspätung von einer Stunde ein Viertel des Fahrpreises ersetzen. Kostet die Fahrt 20,- Euro, erhalten die Fahrgäste also 5,- Euro zurück. Bei Verspätungen von zwei Stunden oder mehr steigt die Erstattung auf die Hälfte des Fahrpreises.
Wichtig ist, dass die Verspätung immer erst am auf der Fahrkarte angegebenen Fahrtziel berechnet wird.
Wenn bei einem Unterwegshalt keine Weiterreise mehr möglich ist, beispielsweise weil der letzte Zug bereits abgefahren ist, zahlt die Bahn oft auch ein Hotel.

Nutzen Sie die Bahnfahrt und lesen Sie gleich weiter

Falls ihre Reise heute länger dauert, nutzen Sie die Zeit doch, um sich auf news.de zu informieren.

RessortThemaUnsere News
PolitikWahlenWas sagen die Wahlumfragen?
UnterhaltungPromisWas ist los bei unseren Promis?
BörseAktienDaten, Infos, Prognosen
LokalesNordrhein-WestfalenNews aus NRW

+++ Redaktioneller Hinweis: Diese Meldung wurde basierend auf vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr veröffentlichten Daten erstellt und wird ständig automatisch aktualisiert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei WhatsApp oder Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

/roj/news.de

Themen:
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.