Erstellt von - Uhr

Polizeimeldungen für Rhein-Erft-Kreis, 10.05.2024: 240510-2: Jugendliche zusammengeschlagen und ausgeraubt

Diebstahl in Rhein-Erft-Kreis aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizei Rhein-Erft-Kreis.

Raub für das Presseportal (Foto) Suche
Raub für das Presseportal Bild: Adobe Stock / pattilabelle

240510-2: Jugendliche zusammengeschlagen und ausgeraubt

Rhein-Erft-Kreis (ots) -

Kriminalpolizei sucht Zeugen

Die Polizei fahndet derzeit nach mehreren Jugendlichen, die im Verdacht stehen, am Mittwochabend (8. Mai) zwei 14-Jährige in Bergheim zusammengeschlagen und ausgeraubt zu haben. Einer der Tatverdächtigen soll längere dunkelblonde Haare, ein anderer einen tätowierten Unterarm gehabt haben. Ein Täter habe eine weiße Hose getragen. Eine Rettungswagenbesatzung brachte die verletzten Geschädigten in ein Krankenhaus.

Die zuständigen Ermittler des Kriminalkommissariats 21 suchen Zeugen, die Hinweise zu dem oder den Tätern geben können oder verdächtige Feststellungen zur Tatzeit gemacht haben. Angaben nehmen die Sachbearbeiter unter der Rufnummer 02271 81-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de entgegen.

Laut ersten Ermittlungen soll sich gegen 20 Uhr eine Gruppe Jugendlicher im Bereich der Grillhütten zwischen den Straßen "Am Schwarzwasser" und "An der Erft" aufgehalten haben. Die beiden Geschädigten seien dort zeitgleich zu Fuß in Richtung Bergheim-Ahe unterwegs gewesen. Einer der Geschädigten sei von einigen Maskierten von hinten angegriffen worden. Mehrere Tatverdächtige hätten auf ihn eingeschlagen und sein Mobiltelefon entwendet. Sein Begleiter sei ebenfalls angegriffen worden und man habe versucht, ihn auszurauben. Die Unbekannten flüchteten danach in Richtung Ahe.

Alarmierte Polizisten leiteten umgehend eine Fahndung nach den Verdächtigen ein, sicherten Spuren, stellten Beweismittel sicher und fertigten eine Anzeige. (rs)

Diese Meldung wurde am 10.05.2024, 05:12 Uhr durch die Polizei Rhein-Erft-Kreis übermittelt.

Auch interessant zur Region:

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

Erfahren Sie mehr über die aktuellen Geschehnisse in Ihrer Region, einschließlich Wettervorhersagen, Warnmeldungen und vielem mehr, auf unserer Regio-News-Seite für Rhein-Erft-Kreis verpassen Sie keine wichtigen Informationen mehr!

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Rhein-Erft-Kreis

Bis zu fünf Jahre Gefängnis drohen Dieben in Deutschland, wenn sie erwischt werden. Bei schwerem Diebstahl steigt die maximale Strafe auf zehn Jahre. Dazu zählen beispielsweise bandenmäßiger Diebstahl oder Wohnungseinbrüche. Auch das Mitführen einer Waffe kann dazu führen, dass die Strafe höher ausfällt. Wird mit der Waffe gedroht, handelt es sich nicht mehr um Diebstahl, sonder um Rau, dafür sind sogar Gefängnisstrafen bis zu 15 Jahren möglich.
ImJahr 2022 gab es in Deutschland etwa 1,8 Millionen Diebstähle. Das bedeutet einen Zuwachs der Diebstahl-Fälle zum Jahr 2021 um 20,0 Prozent.
Rund drei von zehn Diebstählen wurden 2022 aufgeklärt. Allerdings gibt es dabei deutliche Unterschiede je nach Diebstahlart. Wurde Geld gestohlen, wurden nur 7,9 Prozent der Fälle aufgeklärt, bei Ladendiebstählen 89,8 Prozent. Allerdings werden nicht alle Fälle gemeldet. Gerade bei Ladendiebstählen werden oft nur jene Fälle angezeigt, bei denen der Dieb oder die Diebin bereits erwischt wurde.

Kriminalstatistik zu Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen im Kreis Rhein-Erft-Kreis

2022 wurden durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Kreis Rhein-Erft-Kreis 18 Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier bei 72,222%. In 17% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Unter den insgesamt 22 Tatverdächtigen befanden sich 16 Männer und 6 Frauen. 41% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 212
21 bis 252
25 bis 304
30 bis 409
40 bis 504
50 bis 601
über 600

Für das Jahr 2021 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 15 erfasste Fälle von Raubüberfällen im Rhein-Erft-Kreis bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 60%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs generiert. Übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte datengetrieben aktualisiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Bleiben Sie außerdem mit unserem Polizeiticker immer und überall auf dem Laufenden!
Folgen Sie News.de schon bei WhatsApp, Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de

Themen:
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.