Uhr

Wartungen Bad Laasphe aktuell am 25.11.2022: DIESE Arbeiten am Stromnetz laufen aktuell

Im Postleitzahlengebiet 57334 in Bad Laasphe laufen seit Donnerstagvormittag Wartungsroutinen am Stromnetz. Temporär muss mit Stromausfällen gerechnet werden. Alle Infos zu den Arbeiten in Bad Laasphe seit 24.11.22 und wo jetzt ein Stromausfall befürchtet werden muss, lesen Sie hier bei news.de

Wartungsarbeiten an stromführenden Anlagen: Momentan kann es zu Störungen kommen. (Foto) Suche
Wartungsarbeiten an stromführenden Anlagen: Momentan kann es zu Störungen kommen. Bild: Adobe Stock / Eakrin

Störungen und Wartung in Bad Laasphe aktuell

Bad Laasphe liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen, hier sind Haushalte im Durchschnitt nur etwa 10 Minuten jährlich stromlos. Im Allgemeinen läuft das deutsche Stromnetz also sehr stabil. In den allermeisten Fällen handelt es sich bei Problemen "nur" um Niederspannungsstörungen. Im Augenblick informiert das Portal Störungsauskunft.de für Bad Laasphe über eine Instandhaltungsmaßnahme mit Verantwortlichkeit des Netzbetreibers Westnetz GmbH. Alle Detailinformationen zu möglichen und bestehenden Netzproblemen finden Sie hier in unserer Übersicht.

Diese Wartungen werden aktuell am 25.11.2022 in Bad Laasphe durchgeführt

Seit 24.11.2022, 08:00 Uhr werden im Bereich Banfe, Bad Laasphe (PLZ 57334, Kreis Siegen-Wittgenstein) routinemäßige Wartungsarbeiten im Auftrag von Westnetz GmbH durchgeführt. Es kann momentan zu Störungen kommen, ein Ende der Arbeiten ist noch nicht absehbar. Ein Live-Report des Netzbetreibers ist nicht verfügbar.

(Stand von: 25.11.2022, 08:50 Uhr)

Stromausfall in Bad Laasphe melden: Wohin kann ich mich bei Störungen wenden?

Sollten Sie von einem Stromausfall betroffen sein, bewahren Sie zunächst Ruhe und überprüfen Sie, ob beispielsweise wegen Überlast eine Sicherung im Sicherungskasten ausgelöst wurde. Melden Sie einen Stromausfall nicht sofort den Rettungsleitstellen von Polizei oder Feuerwehr, meist liegt kein Notfall vor. Die richtige Adresse ist daher Ihr Energieversorger.

Hier gelangen Sie zur Störungsauskunft Ihres Netzbetreibers Westnetz.

Sind auch Sie von Störungen betroffen?

Wenn Sie Probleme mit Ihrer Stromversorgung festgestellt haben, kann das verschiedene Ursachen haben. Es gibt aber einige Maßnahmen, die Sie zunächst selbst zur Behebung ergreifen können. Häufig handelt es sich nämlich gar nicht um eine Netzstörung, in den meisten Fällen wurde lediglich aus Schutzgründen die Sicherung eines Stromkreises ausgelöst. Prüfen Sie daher zunächst an Ihrem Sicherungskasten, ob dort eine Sicherung herausgesprungen ist. Wenn ja, trennen Sie alle Verbraucher, die die Ursache sein könnten, vom Netz und schalten Sie anschließend die Sicherung wieder zu. Wenn das Problem nicht gelöst ist, liegt sehr wahrscheinlich eine Beschädigung der Stromleitung im Stromkreis vor. An diesem Punkt sollten Sie einen Fachmann zurate ziehen. Geht der Stromausfall über Ihren Haushalt hinaus, kann möglicherweise tatsächlich das Stromnetz ausgefallen sein. Ein Stromausfall allein ist kein Notfall! Wenden Sie sich nicht direkt an die Notfallnummern von Polizei oder Feuerwehr. Kontaktieren Sie hierfür stattdessen Ihren Energieversorger.

Störungen und Netzausfälle in Europa

Deutschland gilt als eines der Länder mit der sichersten Stromversorgung weltweit. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht von Stromunterbrechungen pro Jahr ausgewählter Länder im Vergleich.

  • Deutschland: ca. 18 Minuten
  • Schweiz: ca. 18 Minuten
  • Luxemburg: ca. 18 Minuten
  • Niederlande: ca. 23 Minuten
  • Dänemark: ca. 30 Minuten
  • Frankreich: ca. 51 Minuten
  • Finnland: ca. 1,5 Stunden
  • Spanien: ca. 2 Stunden
  • Italien: ca. 3 Stunden
  • Polen: ca. 4 Stunden
  • Malta: ca. 9 Stunden
  • Slowenien: ca. 15 Stunden

Mehr zum Thema: Blackout: Was passiert, wenn in Deutschland kein Strom mehr fließt?

Folgen Sie news.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf Basis aktueller Daten KI-gestützt erstellt. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

roj/news.de

Themen: