Uhr

Stromausfall Unterhaching aktuell am 31.01.2023: Strom weg? Das steckt dahinter

In Unterhaching ist am Montag in den Morgenstunden im Bereich PLZ 82008 der Strom ausgefallen. Alle Infos zum Stromausfall in Unterhaching, der seit 30.01.23 besteht und die Lage im Stromnetz lesen Sie hier auf news.de

Eine gute Vorbereitung auf den Ernstfall ist für Betroffene von Stromausfällen Gold wert. (Foto) Suche
Eine gute Vorbereitung auf den Ernstfall ist für Betroffene von Stromausfällen Gold wert. Bild: Adobe Stock / Mediteraneo

Störungen und Wartung in Unterhaching aktuell

Derzeit berichtet das Portal Störungsauskunft.de für Unterhaching über eine Störung mit Verantwortlichkeit des Netzbetreibers Bayernwerk Netz GmbH. Die Verfügbarkeit des deutschen Stromnetzes ist im Durchschnitt sehr hoch, so auch in Unterhaching in Bayern. Trotzdem können Unterbrechungen in der Stromversorgung hin und wieder vorkommen. In vielen Fällen handelt es sich um Niederspannungsstörungen, die nur einen oder wenige Haushalte betreffen. Alle Detailinformationen zu möglichen und bestehenden Netzproblemen finden Sie hier in unserer Übersicht.

Folgende Störungen liegen aktuell am 31.01.2023 in Unterhaching vor

Der Stromnetzbetreiber Bayernwerk Netz GmbH verzeichnet im Bereich Goerdelerstraße (und im Umkreis von ca. 1 km) in Unterhaching (PLZ 82008, Landkreis München) eine Störung. Bisher hat noch kein Anwohner explizit Beeinträchtigungen rückgemeldet. Das Problem soll seit 30.01.2023 um 07:19 Uhr bestehen, Monteure sind im Einsatz. Laut Einschätzung der zuständigen Stellen wird die Störung noch heute um circa 17:10 Uhr behoben sein. Der Netzbetreiber hat leider keine weiteren Details zum Ausfall gemeldet.

(Stand von: 31.01.2023, 17:17 Uhr)

Stromausfall in Unterhaching melden: Wohin kann ich mich bei Stromausfällen wenden?

Vorab ist klarzustellen: Ein Ausfall des Stromes ist kein Notfall. Wählen Sie nur im Ernstfall die Notrufnummern der Polizei oder der Feuerwehr. Versuchen Sie vielmehr zunächst herauszufinden, ob das Problem zum Beispiel nur in Ihrer Wohnung besteht, etwa weil eine Sicherung in Ihrem Sicherungskasten herausgeflogen ist. Ist das nicht der Fall, dann suchen Sie die Seite für Strörungsmeldungen Ihres Stromnetzbetreibers auf und melden dort Ihren Vorfall.

Hier gelangen Sie zum Störungsreport des zuständigen Netzbetreibers Bayernwerk Netz.

Vorbereitung ist alles: So meistern Sie auch längere Störungen im Stromnetz

Es schadet nie, bestimmte Dinge für einen Ernstfall im Haus zu haben. Hier finden Sie unsere Übersicht von Gegenständen, die Ihnen im Falle eines Stromausfalls auf jeden Fall weiterhelfen können:

  • Beleuchtung:
  • Taschenlampe / Kerzen / Teelichter
  • Ersatzstromquellen:
  • ggf. Notstromgenerator
  • Ersatzbatterien / Ersatz-Akkus / Powerbank
  • Essen:
  • Campingkocher mit Gaskartusche
  • Haltbare Lebensmittel / Wasservorrat
  • Klima:
  • Decken / Schlafsäcke
  • Holz / Kohle / Öl / Benzin
  • Kühlbox
  • Sonstiges:
  • Medikamente
  • Feuchttücher
  • Müllbeutel
  • Vorrat an Bargeld

Zeiten für Netzstörungen im Ländervergleich

Deutschland gilt als eines der Länder mit der sichersten Stromversorgung weltweit. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht von Stromunterbrechungen pro Jahr ausgewählter Länder im Vergleich.

  • Deutschland: ca. 18 Minuten
  • Schweiz: ca. 18 Minuten
  • Luxemburg: ca. 18 Minuten
  • Niederlande: ca. 23 Minuten
  • Dänemark: ca. 30 Minuten
  • Frankreich: ca. 51 Minuten
  • Finnland: ca. 1,5 Stunden
  • Spanien: ca. 2 Stunden
  • Italien: ca. 3 Stunden
  • Polen: ca. 4 Stunden
  • Malta: ca. 9 Stunden
  • Slowenien: ca. 15 Stunden

Weiteres zum Thema: Blackout im Winter: Schreckensszenario oder Realität?

Folgen Sie news.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf Basis aktueller Daten KI-gestützt erstellt. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

roj/news.de

Themen:
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.