Uhr

Blaulichtreport für Bielefeld, 23.06.2022: Fünfte Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Detmold und der Polizei Bielefeld nach einem Tötungsdelikt in Kalletal

Kapitalverbrechen in Bielefeld aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizei Bielefeld.

Beispielbild, Mord für das Presseportal Bild: Adobe Stock / pattilabelle

Fünfte Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Detmold und der Polizei Bielefeld nach einem Tötungsdelikt in Kalletal

Bielefeld (ots) -

SI / Bielefeld / Lippe / Kalletal - Die Mordkommission "Weser" weitet ihre Fahndungsmaßnahmen nach dem dringend tatverdächtigen Elchin Agaew weiter aus und führt heute eine Flugblattaktion an der A2 zwischen Bielefeld und Hannover durch, um weitere Hinweise zu erhalten.

Nach den bisherigen Ermittlungen erscheint es möglich, dass Elchin Agaew Kontakt zu osteuropäischen Fernkraftfahrern und anderen Reisenden sucht oder gesucht hat, um als Anhalter oder auf anderen Wegen seine Flucht weiter fortzusetzen.

Daher wird die Mordkommission "Weser" heute Nachmittag mit Unterstützung mehrerer Kreispolizeibehörden und der Bereitschaftspolizei Flugblätter auf Raststätten und Parkplätzen entlang der A2 verteilen. Die Fahndungsblätter beinhalten die bisher veröffentlichten Bilder des dringend Tatverdächtigen sowie Informationen zum Sachverhalt und Handlungsaufforderungen in den vier Sprachen Deutsch, Polnisch, Russisch und Tschechisch.

Eine Medienanlaufstelle wird ab 14:00 Uhr an der Raststätte Lipperland Süd eingerichtet sein.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich der Tatverdächtige weiterhin im Raum Kalletal aufhält, werden sichtbare und verdeckte Maßnahmen der Polizei zur Aufklärung des Falls durchgeführt.

Der 36-jährige Elchin Agaew ist dringend tatverdächtig, am Samstag, 18.06.2022, einen Mord im lippischen Kalletal begangen zu haben.

Wir bitten Sie weiterhin: Sprechen Sie den Gesuchten bei Antreffen nicht an! Nehmen Sie in diesen Bereichen bitte keine Anhalter mit und informieren Sie bitte die Polizei, wenn Sie Hinweise zu seinem möglichen Aufenthaltsort haben. Nutzen die speziell eingerichtete Hinweisnummer 0521/545-4646 der MK "Weser" oder wenden Sie sich an jede andere Polizeidienststelle unter 110.

Bisherige Meldungen:

Meldung vom 18.06.2022 - 17:10 Uhr: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/5251368

Meldung vom 20.06.2022 - 13:01 Uhr: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/5252514

Meldung vom 21.06.2022 - 16:29 Uhr: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/5254099

Meldung vom 21.06.2022 - 20:48 Uhr: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/5254164

Meldung vom 22.06.2022 - 14:23 Uhr: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/5254958

Diese Meldung wurde am 23.06.2022, 06:13 Uhr durch die Polizei Bielefeld übermittelt.

Kriminalstatistik zum Straftatbestand Mord und Totschlag im Kreis Bielefeld

Im Jahr 2020 registrierte die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Kreis Bielefeld 9 Straftaten aus dem Bereich Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen. In 55,6% der Fälle blieb es bei versuchter Tötung. Es wurde in 1 Fall mit einer Schusswaffe gedroht. In 1 Fall wurde geschossen. Die Aufklärungsrate lag 2020 bei 88,9%. Unter den insgesamt 9 Tatverdächtigen befanden sich 7 Männer und 2 Frauen. 33,3% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 211
21 bis 250
25 bis 301
30 bis 402
40 bis 502
50 bis 602
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 8 erfasste Fälle von Straftaten im Bereich Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen im Kreis Bielefeld bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 100%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

roj/news.de