Uhr

Polizeimeldungen für Lüneburg, 23.06.2022: ++ Lüneburg - Räuberischer Diebstahl in Wohnung - Betrüger ergaunern Bargeld ++ Dannenberg - Anhänger mit Förderpumpe gestohlen ++ Wrestedt - Abfall in Holzkiste angezündet ++

Diebstahl in Lüneburg aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Beispielbild, Verkehrskontrolle für das Presseportal Bild: Adobe Stock / benjaminnolte

++ Lüneburg - Räuberischer Diebstahl in Wohnung - Betrüger ergaunern Bargeld ++ Dannenberg - Anhänger mit Förderpumpe gestohlen ++ Wrestedt - Abfall in Holzkiste angezündet ++

Lüneburg (ots) -

Pressemitteilung der

Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzenvom 23.06.2022

Lüneburg

Lüneburg - Räuberischer Diebstahl in Wohnung - Betrüger ergaunern Bargeld - Zeugenhinweise

Am 22.06. kam es gegen 13:30 Uhr zu einem räuberischen Diebstahl aus einer Wohnung in der Wichernstraße. Eine männliche Person gab sich an der Haustür gegenüber einer 78-jährigen Seniorin als Mitarbeiter des Wasserwerkes aus. Daraufhin wurde diesem Zutritt zur Wohnung gewährt und er lockte das Opfer in das Badezimmer. Ein weiterer Täter betrat daraufhin die Wohnung und durchsuchte das Schlafzimmer. Dort wurde dieser von dem 80-jährigen Bewohner überrascht. Dieser wendete daraufhin gegenüber dem Senior Gewalt an, um das Stehlgut in Form von Bargeld zu sichern. Der Senior wurde dabei leicht verletzt. Den Tätern gelang mit der Beute die Flucht. Der Sachschaden liegt bei mehreren hundert Euro.

Zuvor kam es gegen 12:00 Uhr zu einem Einschleichdiebstahl mit der gleichen Masche im Bereich der Straße Am Schierbrunnen. Der Täter gab sich ebenfalls als Mitarbeiter vom Wasserwerk aus und gelangte so in die Wohnung. Die 86-jährige Bewohnerin wurde beauftragt im Badezimmer zu bleiben, währenddessen ein zweiter Täter unbemerkt die Wohnung betrat und diverse Gegenstände entwendete. Der Diebstahl wird erst im Nachgang durch die Seniorin bemerkt. Der Sachschaden liegt bei gut 100 Euro. Die Polizei ermittelt.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Die Polizei gibt einige Hinweise wie Sie sich schützen können:

  • Lassen Sie niemals Unbekannte in Ihre Wohnung

  • Nutzen Sie Sicherheitsvorkehrungen wie Türspion, Gegensprechanlage oder Sperrbügel

  • Überprüfen Sie die Angaben durch telefonische Nachfrage bei der zuständigen Firma bzw. Behörde und teilen Sie dies dem Unbekannten ander Tür mit

  • Verständigen Sie auch hier bei verdächtigen Feststellungen umgehend den polizeilichen Notruf 110

Barum - Auseinandersetzung zwischen Untermieter und Vermieterin - Wegweisung

Am frühen Abend des 22.06. kam es vor einem Einfamilienhaus in Barum zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 40-jährigen Untermieter und seiner 48-jährigen Vermieterin. Der offensichtlich alkoholisierte 40-Jährige schlug seine Vermieterin zunächst vor der Haustür, sodass diese ins Haus floh, um sich zu verstecken. Daraufhin drang der 40-Jährige gewaltsam in das Haus ein. Aufgrund länger andauernder Streitigkeiten wurde der 40-Jährige für mehrere Tage aus dem gemeinsamen Haus weggewiesen. Die 48-Jährige wurde leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Lüneburg - Einbruch in Mehrfamilienhaus - Zeugenhinweise

Im Verlauf des 22.06. kam es zu einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus in der Yorckstraße. Unbekannte brachen nach ersten Erkenntnissen zwischen 12:00 Uhr und 20:30 Uhr in eine Wohnung im zweiten Obergeschoss ein. Die Wohnungstür wurde durch Unbekannte aufgehebelt und das Innere der Wohnung durchsucht. Im Anschluss flüchteten die Unbekannten. Das Diebesgut ist derzeit noch unbekannt. Eine Spurensicherung im Objekt wurde durchgeführt.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Lüneburg - Falsche Polizeibeamte erneut "erfolgreich" - Zeugenhinweise

Im Verlaufe des 22.06. erhielt eine 65-jährige Lüneburgerin im Roten Feld einen Anruf durch einen angeblichen Polizisten der Polizei Lüneburg. Unter einem Vorwand brachten die falschen Polizisten die 65-Jährige dazu, dass sie eine fünfstellige Bargeldsumme abhob und diese gemeinsam mit Schmuck vor ihrer Haustür deponierte. In der Folge wurde das Geld durch Unbekannte abgeholt. Erst danach erkannte die Geschädigte den Betrug.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Lüneburg - Trunkenheit im Straßenverkehr

Bei einer Verkehrskontrolle am 22.06. gegen 15:00 Uhr in der Straße Breite Wiese wurde festgestellt, dass der 48-jährige Fahrer eines Pkw Citroen unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab mehr als 1,8 Promille. Der Führerschein wurde daraufhin sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt.

Scharnebeck - Jugendlicher nach Körperverletzung verletzt

Am 22.06. kam es gegen 13:30 Uhr in der Hauptstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 16-Jährigen und einem 60-Jährigen. Nach ersten Erkenntnissen gerieten die beiden zunächst aufgrund eines Vorfalls im Straßenverkehr in einen verbalen Streit. In der Folge griff der 16-Jährige den 60-Jährigen körperlich an. Daraufhin schlug der 60-Jährige den Jugendlichen, sodass dieser verletzt wurde und ins Klinikum verbracht werden musste. Die weiteren Ermittlungen zu den genauen Hintergründen dauern aktuell noch an.

Lüneburg - Trickdiebin ergaunert Mobiltelefon - Hinweise

Am 22.06. kam es gegen 17:00 Uhr zu einem Trickdiebstahl in einem Büro in der Gummastraße. Nach ersten Erkenntnissen kam eine weibliche Person in das Büro und drängte sich mit einem Papier in der Hand in einen Büroraum. Währenddessen sprach sie sehr forsch auf einer unbekannten Sprache zu den drei dort anwesenden Personen. Nur durch energisches Ansprechen und rausdrängeln, verließ die Dame das Büro. Erst nach geraumer Zeit wurde festgestellt, dass ein auf einem Tisch befindliches Mobiltelefon durch die Diebin entwendet wurde.

Personenbeschreibung:

  • Weiblich - circa 165cm - kurze, dunkle Haare - Sommersprossen - osteuropäisches Erscheinungsbild - weiße Bluse - helle Stoffhose

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Bardowick - Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr - Hinweise

Zwischen dem 22.06. und dem 23.06. lösten Unbekannte je fünf Radbolzen der beiden hinteren Räder eines geparkten Pkw Volvo in der Straße Hinterm See. Der Fahrzeugführer bemerkte bei einer Fahrt am Morgen des 23.06. ein auffälliges Geräusch an der Hinterachse. In einer Werkstatt wurde festgestellt, dass die Radbolzen gelöst wurden. Die Polizei ermittelt.

Hinweise nimmt die Polizei Bardowick, Tel. 04131-799400, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Dannenberg - Anhänger mit Förderpumpe gestohlen

Einen Anhänger mit der Förderpumpe eines Silos stahlen Unbekannte im Zeitraum vom 17. bis 23.06.22 von einer Baustelle in der Uelzener Straße. Dabei wurde ein Schloss zerstört und der Anhänger abtransportiert. Es entstand ein Schaden von gut 10.000 Euro.Hinweise nimmt die Polizei Dannenberg, Tel. 05861-98576-0, entgegen.

Dannenberg - Ladendiebe ertappt

Auf zwei Flaschen Whiskey hatten es zwei 28 und 30 Jahre alte Männer in den Mittagsstunden des 22.06.22 in einem Lebensmittelmarkt in der Lüneburger Straße abgesehen. Sie versuchten gegen 13:00 Uhr gemeinsam die Flaschen in einem Beutel aus dem Markt mitgehen zu lassen. Die Mitarbeiter waren aufmerksam und bemerkten dieses.

Gusborn, OT. Siemen - Diesel abgezapft

Gut 250 Liter Dieselkraftstoff zapften Unbekannte aus dem verschlossenen Tank eines Beregnungsaggregats in Siemen ab. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Schnackenburg - von der Fahrbahn abgekommen - verunfallt

Leichte Verletzungen erlitt eine 59 Jahre alte Beifahrerin eines Pkw Audi in den frühen Morgenstunden des 23.06.22 auf der Landesstraße 256. Der Fahrer des Audi hatte gegen 05:00 Uhr aufgrund Unachtsamkeit in einer Linkskurve die Kontrolle verloren und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Es entstand ein Schaden von gut 2.000 Euro.

Uelzen

Uelzen - "Guck mal" - Polizei ermittelt gegen Exhibitionisten

Wegen Exhibitionistischen Handlungen ermittelt die Polizei gegen einen 30-Jährigen. Der Uelzener meinte sich in den späten Nachmittagsstunden des 21.06.22 in den Parkanlagen beim Ratsteich in der Öffentlichkeit entblößen zu müssen und hantierte bzw. präsentierte sein "bestes Stück" den Passanten mit den Worten "Guck mal". Diese fanden das nicht so anschaulich und fühlten sich belästigt.

Uelzen - "Auseinandersetzung"

Zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Unbekannten sowie zwei 21 und 23 Jahre alten jungen Männern kam es in den späten Abendstunden des 22.06.22 in der Bahnhofstraße. Dabei verletzte der Unbekannte die zwei Männer gegen 23:10 Uhr, so dass diese sich ärztlich behandeln lassen mussten. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Wrestedt - Abfall in Holzkiste angezündet

Kunststoffverpackungsmaterial (Abfall) zündeten Unbekannte in den Mittagsstunden des 22.06.22 im Bereich einer Lagerhalle Am Bahnhof an. Dabei entstand gegen 12:30 Uhr leichter Gebäudeschaden in Höhe von gut 1.000 Euro.Hinweise nimmt die Polizei Wrestedt, Tel. 05802-98715-0, entgegen.

Bad Bevensen - Feuer im Wald - Feuerwehr im Löscheinsatz

Auf einer Fläche von gut 900 Quadratmetern kam es in den späten Nachmittagsstunden des 22.06.22 zu einem Brand in einem Waldgebiet zwischen ESK und Alter Mühlenweg. Die Feuerwehr löschte den Waldboden. Es entstand ein Schaden von gut 2.000 Euro. Die Polizei ermittelt zur Ursache.Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen - Pkw kollidiert mit Jungen - leicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein 10 Jahre alter Junge in den frühen Abendstunden des 22.06.22 bei einer Kollision mit einem Pkw im Bereich des Kreisverkehrs Am Hammerstein. Eine 56 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Renault hatte den Jungen mit seinem Roller gegen 18:15 Uhr beim Einbiegen in die Ripdorfer Straße übersehen. Dieser erlitt Prellungen. Es entstand ein Schaden von gut 500 Euro. Der Junge war aus Richtung der Innenstadt gekommen.

Diese Meldung wurde am 23.06.2022, 06:13 Uhr durch die Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis Lüneburg

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis Lüneburg im Jahr 2020 insgesamt 431 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 16,9% davon blieben versuchte Straftaten. In 4 Fällen wurde mit einer Schusswaffe gedroht, in 4 Fällen auch von ihr Gebrauch gemacht. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 80,7%. Von insgesamt 433 Tatverdächtigen konnten 379 Männer und 54 Frauen identifiziert werden. 33,3% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21124
21 bis 2577
25 bis 3060
30 bis 4087
40 bis 5050
50 bis 6026
über 609

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 454 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis Lüneburg, die Aufklärungsquote lag bei 78,9%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Lüneburg

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Lüneburg im Jahr 2020 insgesamt 226 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 45,1% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 32,7%. Unter den insgesamt 69 Tatverdächtigen befanden sich 11 Frauen und 58 Männer. 40,6% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2126
21 bis 256
25 bis 3010
30 bis 4014
40 bis 509
50 bis 603
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 394 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Lüneburg bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 22,1%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Niedersachsen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 27.804 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 369 Todesopfer und 34.974 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland

Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

roj/news.de