Uhr

Polizeimeldungen für Oldenburg, 14.05.2022: +++Westerstede - Schwerer Verkehrsunfall zwischen Motorrad und PKW - PKW-Fahrer flüchtet und lässt schwerstverletzten Motorradfahrer an der Unfallstelle liegen+++

Verkehrsunfall in Oldenburg aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

+++Westerstede - Schwerer Verkehrsunfall zwischen Motorrad und PKW - PKW-Fahrer flüchtet und lässt schwerstverletzten Motorradfahrer an der Unfallstelle liegen+++

Oldenburg (ots) -

Am Sa., 14.05.22, gg. 12.35 Uhr, fährt ein 71-jähriger Motorradfahrer in Westerstede / Lindern von einer Hofzufahrt nach links auf die Westersteder Straße in Richtung Westerstede auf. Hierbei übersieht er offenbar den von rechts kommenden PKW eines 22-Jährigen aus der Gemeinde Apen. Der Motorradfahrer wird vom PKW frontal erfasst und in den Straßengraben geschleudert. Statt sich um den schwerstverletzten Motorradfahrer zu kümmern, flüchtet der PKW-Fahrer mit zwei weiteren Fahrzeuginsassen nach Zeugenangaben mit quietschenden Reifen von der Unfallstelle, wobei das vordere Kennzeichen seines Fahrzeuges dort liegenbleibt. Während sich ein Mitglied der Berufsfeuerwehr Oldenburg vorbildlich als Ersthelfer um den verletzten Motorradfahrer kümmert, stellt der geflüchtete PKW-Fahrer seinen stark unfallbeschädigten silbernen Audi A3 im Bereich Westerloy auf einer Weide ab. Die Insassen entfernen noch das verbliebene Kennzeichen vom PKW und lassen sich dann von der Mutter des Fahrers abholen. Kurz darauf werden die beteiligten Personen an der Wohnanschrift des PKW-Fahrers in der Gemeinde Apen von der Polizei angetroffen. Da der PKW-Fahrer erheblich unter Alkoholeinwirkung steht, wird bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt. Außerdem werden gegen den jungen Mann Strafverfahren wegen unterlassener Hilfeleistung und Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Gegen die beiden Mitfahrer werden ebenfalls Strafverfahren wegen unterlassener Hilfeleistung und Beihilfe zur Unfallflucht eingeleitet. Gegen die Mutter des PKW-Fahrers wird ebenfalls wegen Beihilfe zur Unfallflucht ermittelt.Für den schwerstverletzten Motorradfahrer wurde auch der Rettungshubschrauber Christoph angefordert. Der Motorradfahrer wird letztlich mit einem Rettungswagen in die Ammerlandklinik gebracht, wo bei ihm lebensgefährliche Verletzungen festgestellt werden.Für die Fahndung nach dem flüchtigen PKW und die zeitgleiche aufwendige Unfallaufnahme werden sieben Streifenwagen der Polizei Westerstede und benachbarter Dienststellen sowie der Phönix 97 und ein Unfallsachverständiger eingesetzt. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme wird durch die Straßenmeisterei für die Westersteder Straße bis 19.25 Uhr eine Vollsperrung eingerichtet.Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfall selbst oder zum Fahrverhalten eines älteren silbernen Audi A3 im Bereich der Unfallstelle und Westerloy zur Unfallzeit machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Westerstede unter der Tel.: 04488/833-0 zu melden.

Diese Meldung wurde am 14.05.2022, 05:21 Uhr durch die Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt übermittelt.

Kriminalstatistik zu Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen im Kreis Ammerland

2020 wurden durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Kreis Ammerland 0 Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier bei 0%. In 0% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Unter den insgesamt 0 Tatverdächtigen befanden sich 0 Männer und 0 Frauen. 0% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 210
21 bis 250
25 bis 300
30 bis 400
40 bis 500
50 bis 600
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 3 erfasste Fälle von Raubüberfällen im Kreis Ammerland bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 33,3%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Niedersachsen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 27.804 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 369 Todesopfer und 34.974 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

roj/news.de