Uhr

Polizeimeldungen für Hannover, 14.05.2022: Zeugenaufruf: 34-Jähriger gerät in Laatzen mit drei Personen in Streitigkeiten und wird durch einen Messerstich schwer verletzt

Gewaltdelikt in Hannover aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizeidirektion Hannover informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Gewaltdelikt Bild: Adobe Stock / Jonathan Stutz

Zeugenaufruf: 34-Jähriger gerät in Laatzen mit drei Personen in Streitigkeiten und wird durch einen Messerstich schwer verletzt

Hannover (ots) -

Am Samstagmorgen, 14.05.2022, ist ein 34-Jähriger in der Straßenbahn der Linie 2 in Richtung Rethen mit bislang drei unbekannten Personen in Streitigkeiten geraten und wurde im Anschluss mit einem Messer schwer verletzt. Die Täter flüchteten unerkannt. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Laatzen geriet der 34-Jährige gegen 05:30 Uhr in der Straßenbahn der Linie 2 in Richtung Rethen mit drei bislang unbekannten Männern in Streitgkeiten. Alle Personen stiegen an der Stadtbahnhaltestelle "Ginsterweg" aus. Im weiteren Verlauf zog einer von den drei unbekannten Männern ein Messer und stach auf den 34-Jährigen ein. Der Täter und seine zwei Begleiter flüchteten zu Fuß in Richtung Pettenkoferstraße. Ein Zeuge alarmierte den Notruf der Polizei. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die geflüchteten Personen nicht angetroffen werden. Der 34-Jährige wurde durch den Messerstich schwer verletzt und kam für eine weitere medizinische Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Der Haupttäter kann wie folgt beschrieben werden:Er war etwa 1,70 Meter groß und trug eine gelbe Jacke.

Die zwei Begleiter können nicht beschrieben werden.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Zeugen, die Hinweise zum Täter, beziehungsweise Mittätern, und zum Tatgeschehen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Laatzen unter der Rufnummer 0511 109-4317, zu melden. /bo

Diese Meldung wurde am 14.05.2022, 05:19 Uhr durch die Polizeidirektion Hannover übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis Region Hannover

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis Region Hannover im Jahr 2020 insgesamt 3890 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 15,3% davon blieben versuchte Straftaten. In 45 Fällen wurde mit einer Schusswaffe gedroht, in 18 Fällen auch von ihr Gebrauch gemacht. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 75,9%. Von insgesamt 3531 Tatverdächtigen konnten 3056 Männer und 475 Frauen identifiziert werden. 43,4% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 211052
21 bis 25440
25 bis 30458
30 bis 40783
40 bis 50437
50 bis 60224
über 60137

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 3619 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis Region Hannover, die Aufklärungsquote lag bei 78,6%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

roj/news.de