Uhr

Polizei News für Hamburg, 14.05.2022: 220514-1. Eine Zuführung nach Tötungsdelikt im Hamburger Süden

Kapitalverbrechen in Hamburg aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizei Hamburg informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Im thüringischen Ziegenrück hat ein Mann auf Polizeibeamte geschossen (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / Destina

220514-1. Eine Zuführung nach Tötungsdelikt im Hamburger Süden

Hamburg (ots) -

Fundzeit: 14.05.2022, 04:19 Uhr; Fundort: Landkreis Harburg, Stelle

Heute Morgen wurde in einem Waldgebiet bei Stelle, Landkreis Harburg, der Leichnam einer Frau aufgefunden. Im Zuge der Ermittlungen wurde bereits wenig später ein dringend tatverdächtiger Mann vorläufig festgenommen. Die Mordkommission Hamburg (LKA 41) führt indes die weiteren Ermittlungen.

Die Polizeiinspektion Harburg erhielt am frühen Samstagmorgen einen Hinweis, dass sich in einem Waldgebiet bei Stelle der Leichnam einer Frau befinden solle. Eine Funkstreifenwagenbesatzung der örtlich zuständigen Polizei fand wenig später eine Frauenleiche mit bereits sicheren Todesmerkmalen und Anzeichen eines Gewaltverbrechens auf.

Im Zuge der unmittelbar eingeleiteten Ermittlungen des zuständigen Fachkommissariats der PI Harburg geriet ein 31-jähriger Mann in den Fokus der Beamten. Dieser konnte bereits wenig später von den niedersächsischen Einsatzkräften vorläufig festgenommen werden.

Nach derzeitigen Erkenntnisse handelt es sich bei dem Fundort der 35-jährigen Frau nicht um den Tatort. Dieser könne sich im südlichen Hamburger Stadtgebiet befinden, sodass die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Hamburger Mordkommission (LKA 41) nun die weiteren Ermittlungen führt.

Der 31-Jährige wurde dem Untersuchungsgefängnis Hamburg zugeführt und muss sich morgen vor einem Haftrichter verantworten.

Die Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Tat und der Lokalisierung des Tatorts, dauern an.

Mx.

Diese Meldung wurde am 14.05.2022, 05:17 Uhr durch die Polizei Hamburg übermittelt.

Kriminalstatistik zum Straftatbestand Mord und Totschlag im Kreis Stormarn

Im Jahr 2020 registrierte die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Kreis Stormarn 3 Straftaten aus dem Bereich Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen. In 100% der Fälle blieb es bei versuchter Tötung. In 1 Fall wurde geschossen. Die Aufklärungsrate lag 2020 bei 100%. Unter den insgesamt 5 Tatverdächtigen befanden sich 4 Männer und 1 Frau. 0% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 210
21 bis 250
25 bis 303
30 bis 400
40 bis 500
50 bis 600
über 602

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 4 erfasste Fälle von Straftaten im Bereich Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen im Kreis Stormarn bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 100%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

roj/news.de