Uhr

Polizei News für Diepholz, 14.05.2022: Pressemeldung der Polizeiinspektion Diepholz vom 14.05.2022

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Diepholz aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizeiinspektion Diepholz informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Pressemeldung der Polizeiinspektion Diepholz vom 14.05.2022

Diepholz (ots) -

PK Weyhe:

Stuhr-Brinkum

Unfallflucht auf Parkplatz

Ein bislang unbekannter Autofahrer entfernt sich am gestrigen Tag, zwischen 16:05 Uhr und 16:45 Uhr, mit seinem Pkw unerlaubt vom Parkplatz eines Baumarktes in der Gottlieb-Daimler-Straße. Zuvor beschädigt der Autofahrer, mutmaßlich bei einem Ausparkvorgang, einen ordnungsgemäß abgestellten Pkw. Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei Weyhe (Tel. 0421/80660) zu melden.

Heiligenrode

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Am Freitagabend, kurz vor Mitternacht, fällt einer Streifenwagenbesatzung der Polizei Weyhe ein auswärtiger Sportwagen auf der Heiligenroder Straße fahrend auf. Im Rahmen einer anschließenden Verkehrskontrolle stellen die Beamten fest, dass der 25-jährige Fahrzeugführer aus Bremen offensichtlich unter Drogeneinfluss steht. Ein Drogenvortest bestätigt den Verdacht der Beamten. Der Fahrzeugführer muss sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem ist ihm die Weiterfahrt untersagt worden.

PK Syke:

Syke / Schnepke

Aufsitzmäherdiebstahl

Vermutlich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist es im Syker Ortsteil Schnepke zu einem Diebstahl eines Aufsitzrasenmähers gekommen. Aus einer Garage an der Schnepker Straße / Ecke Brinkweg wurde der Mäher entwendet. Sollten Sie in der Tatnacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe beobachtet haben oder sonstige Hinweise zur Tat liefern können, wenden Sie sich bitte an die Polizei in Syke unter 04242/9690.

Bassum / Wichenhausen

Schwerer Verkehrsunfall

Am frühen Freitagnachmittag ist es gegen 14 Uhr im Bassumer Ortsteil Wichenhausen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. In einer Kurve ist ein Müllwagen mit einem entgegenkommenden Kleinkraftrad frontal kollidiert. Der 16jährige Kradfahrer und sein ebenfalls 16jähriger Sozius, beide aus Bassum, werden bei dem Unfall schwer verletzt und wurden unter Anderem mittels Rettungshubschrauber in Krankenhäuser nach Bremen und Oldenburg verbracht. Der 32jährige Müllwagenfahrer blieb unverletzt. Zur genauen Unfallursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden, es ist lediglich bekannt, dass der Kradfahrer keinen Führerschein hat. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf 9.000 Euro geschätzt.

Syke / Barrien

Verkehrsunfall mit einem leichtverletzten Radfahrer

Am Freitagnachmittag will ein 24jähriger Transporterfahrer aus Ganderkesee aus der Straße "Am Bruchgraben" kommend die Bremer Straße in Barrien kreuzen, um auf ein gegenüberliegendes Grundstück zu fahren. Hierbei übersieht er den von rechts kommenden 41jährigen Fahrradfahrer aus Bremen und stößt mit diesem zusammen. Der Radfahrer wird durch den Unfall leicht verletzt. Der entstandene Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf 1.500 Euro geschätzt.

Bruchhausen-Vilsen

Trunkenheit im Verkehr

Am Freitagabend, gegen 23:30 Uhr, führen Beamte eine Verkehrskontrolle bei einem 56-jährigen Pkw-Führer durch. Hierbei wird festgestellt, dass dieser unter dem Einfluss von Alkohol steht. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 1,27 Promille. Der Führerschein ist beschlagnahmt worden.

Diese Meldung wurde am 14.05.2022, 05:13 Uhr durch die Polizeiinspektion Diepholz übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Bremen

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Bremen im Jahr 2020 insgesamt 1254 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 48,9% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 7,5%. Unter den insgesamt 112 Tatverdächtigen befanden sich 8 Frauen und 104 Männer. 46,4% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2114
21 bis 2517
25 bis 3020
30 bis 4031
40 bis 5016
50 bis 6010
über 604

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 1582 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Bremen bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 6,2%.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Bremen

Im Kreis Bremen wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 5599 Rauschgiftdelikte erfasst. In 1,2% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 80,5%. Unter den insgesamt 3648 Tatverdächtigen befanden sich 3335 Männer und 313 Frauen. 38,5% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21943
21 bis 25773
25 bis 30581
30 bis 40779
40 bis 50368
50 bis 60164
über 6040

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Bremen insgesamt 3021 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 79,6%.

Kriminalstatistik zu Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen im Kreis Bremen

2020 wurden durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Kreis Bremen 36 Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier bei 58,3%. In 36,1% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Unter den insgesamt 29 Tatverdächtigen befanden sich 26 Männer und 3 Frauen. 58,6% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2111
21 bis 252
25 bis 303
30 bis 406
40 bis 505
50 bis 602
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 21 erfasste Fälle von Raubüberfällen im Kreis Bremen bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 52,4%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Niedersachsen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 27.804 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 369 Todesopfer und 34.974 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

roj/news.de