Uhr

Blaulichtreport für Reutlingen, 14.05.2022: Versuchter Raub, Bagger-Bergung, Kleinkind durch Polizei aus Auto befreit

Verkehrsunfall in Reutlingen aktuell: Was ist heute passiert? Das Polizeipräsidium Reutlingen informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Versuchter Raub, Bagger-Bergung, Kleinkind durch Polizei aus Auto befreit

Reutlingen (ots) -

Versuchter Raub - Zeugensuchmeldung

Das Kriminalkommissariat Reutlingen ermittelt aktuell wegen eines versuchten Raubes, der sich am Freitagmittag, gegen 14.30 Uhr, in der Ringelbachstraße ereignet hat. Der 18-jährige Geschädigte wurde im Kreuzungsbereich Ringelbachstraße / Hans-Reyhing-Straße von einer ihm unbekannten männlichen Person angesprochen und unvermittelt zur Herausgabe seines Mobiltelefons aufgefordert. Nachdem er dieses jedoch nicht aushändigte, schlug ihm der Unbekannte mehrfach ins Gesicht. Hierdurch wurde der 18-Jährige leicht verletzt, konnte jedoch zu Fuß flüchten. Der Täter und ein männlicher Begleiter, welcher nicht in die Auseinandersetzung eingegriffen hatte, entfernten sich daraufhin in Richtung Hermann-Hesse-Straße. Der auf 18 bis 20 Jahre geschätzte Angreifer sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent und wird wie folgt beschrieben: ca. 180cm groß, schlanke Figur, helle Hautfarbe und helle Haare. Er trug eine Jogginghose, ein schwarzes Oberteil mit einer darüber getragenen blauen Weste und ein nach hinten gedrehtes, dunkles Basecap. Der unbekannte Begleiter ist ca. 170 bis 175cm groß, von normaler Statur und hat braune Haare. Er trug dunkle Jeans und einen schwarzen Kapuzenpullover. Zeugen, die Angaben zur Tatbegehung oder zu dem Angreifer machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07121/942-3333 mit dem Polizeirevier Reutlingen in Verbindung zu setzen.

Bad Urach (RT): Aufwendige Bagger-Bergung

Eine aufwändige Bagger-Bergung hat am Freitag in Bad Urach für Aufsehen gesorgt. Das 27 Tonnen schwere Gerät, das im Bereich "Beim Tiergarten" in der Erms zu Arbeiten am Hochwasserschutz eingesetzt war, hat sich gegen 13 Uhr im Untergrund festgefahren und war im Wasser eingesunken. Für die Bergung musste ein Spezialkran aus Oberschleißheim angefordert und teilweise unter Polizeibegleitung zur Einsatzstelle gefahren werden. Vor Ort war ab 00.30 Uhr die Sperrung der Straße "Beim Tiergarten" erforderlich. Die Bergung war am Samstag gegen 3 Uhr abgeschlossen. Der Sachschaden am Bagger kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Bad Urach (RT): Zwei verletzte Motorradfahrer

Zwei Verletzte und ca. 2.000 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls zwischen zwei Motorradfahrern am Freitagnachmittag gegen 15:50 Uhr auf der B 28 zwischen Dettingen und Bad Urach in Fahrtrichtung Bad Urach.Unmittelbar vor dem Unfall musste eine 38-jährige Autofahrerin, die mit einem Peugeot unterwegs war, verkehrsbedingt abbremsen. Der dahinter befindliche 46-jährige Fahrschüler einer KTM bremste ebenfalls ab. Diesen Verkehrsvorgang hatte der 73-jährige Fahrlehrer mit seinem Motorrad BMW jedoch nicht rechtzeitig erkannt und fuhr auf seinen vorausfahrenden Fahrschüler auf, welcher infolgedessen auf die Fahrbahn stürzte. Der Fahrlehrer rutschte mit seinem Motorrad noch mehrere Meter und kam im Straßenbankett zum Stillstand. Beide leichtverletzten Motorradfahrer wurden durch den verständigten Rettungsdienst nach der Erstversorgung vor Ort zur ambulanten Behandlung in eine Klinik verbracht. Neben der Polizei war ein Notarztwagen, zwei Rettungswagen, ein Krankentransportwagen sowie zwei Fahrzeuge der Feuerwehr vor Ort. Die Motorräder kollidierten nicht mit dem Fahrzeug der Autofahrerin, weshalb dieses schadensfrei blieb. Beide Motorräder mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die B 28 bis 17.25 Uhr vollständig gesperrt, wodurch es zu Rückstau in beiden Fahrtrichtungen kam.

Kirchheim / Teck (ES): Mit Messer bedroht

Am frühen Samstagmorgen, gegen 01.40 Uhr, ist es im Bereich der Schrebergärten Herdsteiger Seen zu einer versuchten räuberischen Erpressung gekommen.Nach derzeitigen Ermittlungen befand sich ein 21-Jähriger aus Ohmden mit zwei Freunden fußläufig auf dem Weg von den Bürgerseen in Richtung Kirchheim unter Teck. Auf der Hahnweidstraße, kurz nach der Autobahnbrücke, wurden sie von zwei unbekannten Personen aus dem Bereich der Schrebergärten angesprochen.Einer dieser Männer forderte den 21-jährigen auf, ihm seine Musikbox im Wert von 200 Euro auszuhändigen, die dieser umhängen hatte. Als dies vom diesem verneint wurde, kam es zum Streit, in dessen Verlauf der Tatverdächtige ein Messer zückte und den 21-Jährigen aufforderte, ihm die Box zu geben. Daraufhin ergriff dieser mit seinen Bekannten die Flucht und wurde vom Tatverdächtigen und dessen Begleitung noch verfolgt, jedoch entfernten sie sich dann kurz darauf wieder in unbekannte Richtung. Die Ermittlungen zu den Tätern dauern zur Stunde noch an.

Filderstadt (ES): Unfall ohne Verletzte auf der B27

Am Freitagnachmittag kam es gegen 16.30 Uhr auf der B27, in Fahrtrichtung Stuttgart, auf Höhe Plattenhardt zu einem Verkehrsunfall. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr die 33-jährige Fahrzeuglenkerin eines BMW auf die rechte Leitplanke der B27 auf, wobei ihr beide Reifen von den Rädern auf der rechten Seite abgezogen wurden. Hiernach übersteuerte sie den BMW, wobei sie im Kollisionsverlauf noch zwei Mal gegen die Mittelleitplanke und die rechte Leitplanke stieß. Beim Unfall wurden keine Personen verletzt und es gab keine weiteren beteiligten Fahrzeuge. Am BMW entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro und war nicht mehr fahrbereit. Das Fahrzeug musste auch von einem beauftragten Unternehmen abgeschleppt werden

Kirchentellinsfurt (TÜ): Polizei befreit Kleinkind aus Auto

Am Freitagnachmittag wurde die Polizei zu einem Parkplatz eines Einkaufmarktes in Kirchentellinsfurt gerufen, um ein in einem Auto versehentlich eingeschlossenem Kleinkind zur Hilfe zu kommen. Die Eltern hatten die Beamten selbst um Hilfe gerufen. Nachdem diese aus dem Fahrzeug ausgestiegen und die Türen zugemacht hatten, aktivierte sich die Zentralverriegelung, so dass das Fahrzeug nicht mehr geöffnet werden konnte, da zudem der Fahrzeugschlüssel noch im Zündschloss steckte. Weil das Kind beim Eintreffen der Streife mittlerweile deutlich verschwitzt war und augenscheinlich bereits geschwächt wirkte, schlugen die Beamten kurzerhand eine Seitenscheibe ein und befreiten den Jungen unverletzt. Eine sofortige medizinische Behandlung vor Ort war glücklicherweise nicht erforderlich

Ofterdingen (TÜ): Unfall wegen tiefstehender Sonne

Hoher Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro sind bei einem Unfall am Freitagabend gegen 19.20 Uhr auf der B 27 bei Ofterdingen entstanden. Ein 63-jähriger Fahrer eines Opel Zafira befuhr die L 385 von Mössingen in Richtung Ofterdingen und wollte nach links auf die B 27 in Richtung Hechingen einbiegen.Auf Grund der roten Ampel musste der 63-Jährige jedoch warten. Währenddessen befuhr ein 30-jähriger Fahrer eines BMW die Hechinger Straße in Richtung Hechingen. Als die Ampel des 63-Jährigen Grün wurde, fuhr dieser, vermutlich wegen der tiefstehenden Sonne, geradeaus über die auf der Fahrbahn angebrachten Leitschwellen/Fahrbahnteiler und stieß mit dem BMW des 30-Jährigen zusammen. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall keiner verletzt. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der durchgehende Fahrstreifen in Richtung Hechingen bis ca. 21 Uhr voll gesperrt werden.

Diese Meldung wurde am 14.05.2022, 05:11 Uhr durch das Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland und Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg fuhren die Gemeindefeuerwehren im Jahr 2020 insgesamt 111.302 Einsätze, davon handelte es sich bei 18.139 Fällen um Brandeinsätze. Es konnten 11.114 Menschen bei Bränden und technischer Hilfestellung gerettet werden, für 1.554 Personen kam die Hilfe allerdings zu spät. Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

roj/news.de