Uhr

Polizeimeldungen für Gelsenkirchen, 14.05.2022: Zwei Auffahrunfall und ein aufgerissener Dieseltank eines Lkw - Feuerwehr Gelsenkirchen war dreimal im Einsatz auf der A42.

Autounfall in Gelsenkirchen aktuell: Was ist heute passiert? Die Feuerwehr Gelsenkirchen informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Zwei Auffahrunfall und ein aufgerissener Dieseltank eines Lkw - Feuerwehr Gelsenkirchen war dreimal im Einsatz auf der A42.

Gelsenkirchen (ots) -

Am gestrigen Freitag, 13.05.2022, rückten die Kräfte der Feuerwehr Gelsenkirchen gleich dreimal auf die A42 aus. In zwei Fällen leisteten die Feuerwehrmänner Hilfe nach Verkehrsunfällen, dabei verletzten sich drei Personen leicht. Zudem musste sie einem Lkw-Fahrer zu Hilfe eilen, weil der Dieseltank des Fahrzeugs leckgeschlagen war.

Gegen 15:45 Uhr rückten die Kräfte der Altstadtwache zum ersten Mal auf die A42 aus. Gemeldet war ein Auffahrunfall mit einem Pkw und einem Kleintransporter, kurz vor der Anschlussstelle Herne Wanne. Eine Frau klagte zunächst über leichte Schmerzen, wollte aber nicht rettungsdienstlich in Augenschein genommen werden. Sie verblieb auf eigenen Wunsch vor Ort.

Bereits eine Stunde später alarmierte die Leistelle die Kräfte der Wache Altstadt erneut auf die A42. Diesmal waren vier Pkw kollidiert. Eine Frau und zwei Männer verletzten sich dabei leicht. Sie klagten über Schmerzen im Nackenbereich. Der Rettungsdienst brachte sie zur Kontrolle in Gelsenkirchener Krankhäuser. Bei ihnen bestand der Verdacht auf ein Schleudertrauma. Nach einer guten Stunde war diese Einsatzstelle für die Feuerwehr abgeschlossen.

Um 18:25 Uhr ertönte dann erneut der Alarmgong auf den Wache. Gemeldet war diesmal ein aufgerissener Kraftstofftank an einem Lkw, der auf dem Standstreifen der A42 stand. Das Rinnsal hatte sich bereits über die Fahrspuren ergossen, als die Einheiten den Unfallort erreichten. Mit Bindemittel konnte der Dieselfluss gestoppt und das Einlaufen in die Kanalisation und das Erdreich erfolgreich verhindert werden. Die Feuerwehrmänner fingen den weiteren Kraftstoff auf und pumpten den Fahrzeugtank leer. Um 20:40 Uhr konnte auch diese Einsatzstelle an die Autobahnpolizei übergeben werden. In allen drei Fällen leitete diese die Ermittlungen zu den Unfallhergängen ein.

Diese Meldung wurde am 14.05.2022, 05:11 Uhr durch die Feuerwehr Gelsenkirchen übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland

Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

roj/news.de