Uhr

Blaulichtreport für Landkreis Ravensburg, 14.05.2022: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Autounfall in Landkreis Ravensburg aktuell: Was ist heute passiert? Das Polizeipräsidium Ravensburg informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots) -

Altshausen-Ebenweiler

Tödlicher Verkehrsunfall

Am Samstagmorgen gegen 05.40 Uhr hat sich auf der L289 zwischen Altshausen und Ebenweiler ein schwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang ereignet. Ein 28-jähriger Autofahrer war mit einem Audi A3 in Richtung Ebenweiler unterwegs und kam aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn, wo er frontal mit dem Audi eines entgegenkommenden 50-Jährigen kollidierte. Während der 50-Jährige mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert wurde, konnte ein Notarzt bei dem 28-jährigen Unfallverursacher nur noch den Tod feststellen. Beide Fahrzeuge wurden durch die Wucht des Aufpralls total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 10.000 Euro. An der Unfallstelle waren neben der Polizei auch die Freiwilligen Feuerwehren Altshausen und Ebenweiler sowie mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes im Einsatz. Die Verkehrspolizeiinspektion Ravensburg hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen. Von der Staatsanwaltschaft Ravensburg wurde ein Gutachter beauftragt. Die Landesstraße ist im Bereich der Unfallstelle bis auf Weiteres voll gesperrt, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Wangen

Unfallflucht auf Parkplatz - Zeugen gesucht

Etwa 2.500 Euro Sachschaden hat der Lenker eines älteren blauen Mercedes mit RV-Kennzeichen am Freitag zwischen 12.30 und 13.15 Uhr beim Ein-/Ausparken auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes in der Kellerbühlstraße in Neuravensburg verursacht. Er streifte die Fahrerseite eines geparkten VW Touran und entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei Wangen ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Zeugen, die insbesondere Angaben zum Kennzeichen des Unfallverursachers machen können, sich unter Tel. 07522/9840 zu melden.

Wolfegg

Lkw beschädigt Bahnschranke - Zeugenaufruf

Am Freitag gegen 15.20 Uhr befuhr der 53-jährige Lenker eines Lkw mit Anhänger die L317 von Bad Wurzach kommend in Richtung Bergatreute. Am Bahnübergang Roßberg bemerkte er zwar das Rotlicht am Andreaskreuz, kam jedoch erst auf den Bahnschienen zum Stillstand. Mittlerweile senkte sich die Bahnschranke zwischen Zugfahrzeug und Anhänger. Um eine mögliche Kollision mit dem Bahnverkehr zu verhindern setzte der Lkw-Fahrer seine Fahrt fort, wodurch die Bahnschranke abgerissen wurde. Ein Techniker der Deutschen Bahn befand sich vor Ort. Der Schaden an der Bahnschranke beläuft sich auf ca. 2000 Euro. An dem Anhänger entstand nur geringer Schaden. Beamte des Verkehrsdienstes Kißlegg haben die weiteren Ermittlungen aufgenommen und nehmen sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang unter Tel. 07563/90990 entgegen.

Diese Meldung wurde am 14.05.2022, 05:10 Uhr durch das Polizeipräsidium Ravensburg übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland und Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg fuhren die Gemeindefeuerwehren im Jahr 2020 insgesamt 111.302 Einsätze, davon handelte es sich bei 18.139 Fällen um Brandeinsätze. Es konnten 11.114 Menschen bei Bränden und technischer Hilfestellung gerettet werden, für 1.554 Personen kam die Hilfe allerdings zu spät. Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

roj/news.de