Uhr

Polizeimeldungen für Pasewalk, 14.05.2022: Konzert für den Frieden begeisterte das zahlreiche Publikum Benefizkonzert spielte 4310 Euro ein

Feuerwehreinsatz in Pasewalk aktuell: Was ist heute passiert? Die Bundespolizeiinspektion Pasewalk informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Brand / Feuer Bild: Adobe Stock / Rico Löb

Konzert für den Frieden begeisterte das zahlreiche Publikum Benefizkonzert spielte 4310 Euro ein

Pasewalk (ots) -

Ein tolles Ergebnis erzielte das "Konzert für den Frieden". Über 200 musikalisch Interessierte sorgten für eine gute Konzertkulisse im "Historischen U" in Pasewalk. Dadurch konnten die scheidende Bürgermeisterin der Stadt Pasewalk, Sandra Nachtweih und der Leiter der Bundespolizeiinspektion Pasewalk, Polizeidirektor Jürgen Köhler jeweils 2155,- Euro an das Caritas Regionalzentrum Pasewalk und die Brückerbauer e.V. überreichen. "Das war den Aufwand der Organisation wert", so Polizeidirektor Köhler, der zusammen mit der Bürgermeisterin nach "Imagine" von John Lennon das Konzert eröffnete. Für Frau Nachtweih zugleich der letzte offizielle Termin in ihrem Amt als Bürgermeisterin der Stadt Pasewalk, "eine zusätzliche Würdigung der Bundespolizei für die gute Zusammenarbeit", wie Polizeidirektor Köhler anmerkte. Frau Nachtweih bedankte sich zusammen mit Herrn Köhler namentlich bei der stellvertretenden Inspektionsleiterin Frau Puck von der Bundespolizei für die Organisation.

Das breite Programm umfasste viele bekannte Ohrwürmer wie, "Moon River", das Stefan Thelemann am Flügelhorn als Solist präsentierte, "Out of Afrika" oder "Europa" von Santana dargeboten vom Sologitarrist Rene Liebe, aber auch klassische Stücke wie den "Radetzky Marsch" von Johann Strauß, der durch das Publikum mit Klatschen begleitet wurde oder die "Alten Kameraden", die den kurzweiligen Abend abrundeten.

Viele Gäste aus der regionalen Politik und Wirtschaft, der Landes- und Bundespolizei und auch des polnischen Grenzschutzes, Bundeswehr, Feuerwehr, Forst, aber auch viele ehemaligen Kollegen und Pensionäre wohnten dem musikalischen Spektakel bei. Natürlich folgte auch der neue Bürgermeister der Stadt Pasewalk Danny Rodewald der Einladung. Bei Ihnen und den zahlreichen Gästen aus der Region bedankten sich Nachtweih und Köhler in ihren Begrüßungsworten für die Unterstützung. "Wir wollten schon lange etwas gemeinsam für die Region machen, nur wurden wir immer wieder durch Corona gebremst", so der Leiter der Bundespolizeiinspektion, der sich freute, dass es auf den letzten Moment, trotz parallel wichtiger Verpflichtungen der Bundespolizei, wie den G7 Gipfel oder die Ukrainekrise doch noch geklappt hat.

Der Ukrainer Ivan Zaitsev eröffnete den musikalischen Reigen, als einer der vier Solisten des Abends. Die "Rhapsody für Euphonium" von James Curnow stimmte die Konzertgäste auf weitere musikalische Höhepunkte ein.

Nach "Incredibles" von bzw. dem Song "The Letter" stellten die Vorsitzende des Regionalzentrum der Caritas, Frau Witt ebenso wie Frau Gundlaff, Vorsitzende der Brückenbauer, einem Verein, der ausschließlich ehrenamtlich agiert ihre Arbeit vor. "Ich möchte mich einfach einmal bei Ihnen allen bedanken, dass sie uns seit Beginn der Krise so sehr unterstützen", so die Vorsitzende des Regionalzentrums der Caritas Witt, die dabei auch nicht vergaß, sich bei dem Anlass auch bei ihren vielen Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz zu bedanken.

Zum Abschluss des gelungenen Konzertes dankte Polizeidirektor Köhler dem Bundespolizeiorchester, den Organisatoren des Abends und der Stadt Pasewalk und überreichte dem Dirigenten des Bundespolizeiorchesters Berlin, Herrn Herklotz und der Kulturbeauftragten der Stadt, Frau Baresel, einen Blumenstrauß, bevor eine doppelte Zugabe den schönen Abend ausklingen ließ.

Diese Meldung wurde am 14.05.2022, 05:08 Uhr durch die Bundespolizeiinspektion Pasewalk übermittelt.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland und Hamburg

In Hamburg rückte die Feuerwehr 2020 insgesamt 257.280 mal aus, davon in 10.952 Fällen zum Brandschutz. Im Vergleich zu den Vorjahren zeichnet sich hier ein Abwärtstrend ab. Hamburg verzeichnete im letzten Jahr 30 Großbrände und 8 Brandtote. Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

roj/news.de