Uhr

Polizeimeldungen für Rostock/A20, 13.05.2022: Autofahrer entzieht sich eine Polizeikontrolle, wird später aber in Ratzeburg angetroffen und festgenommen

Unfall in Rostock/A20 aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizeiinspektion Güstrow informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Autofahrer entzieht sich eine Polizeikontrolle, wird später aber in Ratzeburg angetroffen und festgenommen

Rostock/A20 (ots) -

Am 12.05.2022 um 18:00 Uhr stellte eine Streife einen PKW Mercedes Benz im fließenden Verkehr fest, der im öffentlichen Straßenverkehr mit Kennzeichen unterwegs war, die nicht zum Fahrzeug gehören.An der Ampel Höhe Papendorf wollten die Beamten das Fahrzeug stoppen. Der Fahrzeugführer jedoch beschleunigte, fuhr rasant und überholte rücksichtlos. Andere Autofahrer mussten stark abbremsen, selber ausweichen oder ihr Fahrzeug stoppen. Es war deutlich zu erkennen, dass der männliche Fahrer sich einer Kontrolle entziehen wollte. So durchbrach er eine in der Schwaaner Landstraße errichtete Straßensperre und fuhr Richtung Ortslage Niendorf. Auf Grund der hohen Geschwindigkeit war eine gefahrlose Nacheile nicht möglich und der Sichtkontakt brach ab. Im Rahmen weiterer Maßnahmen wurde die Polizei Schleswig-Holstein über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt. Von hier erhielten die Kollegen gegen 21:00 Uhr die Information, dass der Fahrer mit dem Fahrzeug in Ratzeburg angetroffen wurde. Bei weiteren Prüfungshandlungen wurde bekannt, dass gegen den 52 jährigen deutschen Tatverdächtigen ein Haftbefehl vorliegt, der nun realisiert wurde. Neben eine Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr wurden weitere Strafanzeigen, u. a. Fahren ohne Fahrerlaubnis, aufgenommen.

Diese Meldung wurde am 13.05.2022, 05:15 Uhr durch die Polizeiinspektion Güstrow übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern gab es im Jahr 2020 von insgesamt 4.758 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 70 Todesopfer und 6.035 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

roj/news.de