Uhr

Polizeimeldungen für Füssen, 13.05.2022: Fußgänger nachts auf der Autobahn/ Bundespolizei greift Migranten in Autobahntunnel auf

Verkehrsunfall in Füssen aktuell: Was ist heute passiert? Die Bundespolizeidirektion München informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Fußgänger nachts auf der Autobahn/ Bundespolizei greift Migranten in Autobahntunnel auf

Füssen (ots) -

In der Nacht auf Donnerstag (12. Mai) hat die Bundespolizei auf der BAB 7 einen ausweislosen pakistanischen Staatsangehörigen aufgegriffen. Der Mann war zu Fuß am Fahrbahnrand unterwegs und zunächst vor den Beamten geflohen.

Eine Fahrzeugstreife der Kemptener Bundespolizei erkannte bei der Fahrt auf der BAB 7 zwischen der Anschlussstelle Füssen und dem Reinhartshofer Tunnel einen südländisch aussehenden Mann, der am Fahrbandrand in Richtung Norden zu Fuß unterwegs war und augenscheinlich versuchte, per Handzeichen Autos anzuhalten.

Nachdem die Bundespolizisten ihren Wagen gestoppt und auf dem Pannenstreifen zurückgesetzt hatten, fehlte von dem Fußgänger jedoch jede Spur. Offensichtlich war der Mann vor den Beamten geflohen und war im Umfeld trotz Unterstützung angeforderter weiterer Streifen sowie der bayerischen Landespolizei zunächst nicht mehr aufzufinden.Doch eine halbe Stunde später konnten die Bundespolizisten den Gesuchten mit Hilfe der Verkehrsleitzentrale München, die den Mann auf den Kamerabildern im Reinhartshofer Tunnel ausgemacht hatte, stellen.

In Obhut der Beamten bat der Mann, der körperlich in schlechter Verfassung zu sein schien, sogleich um Wasser. Der Fußgänger war recht spärlich bekleidet und führte, bis auf eine Packung Zigaretten und ein Feuerzeug, nichts bei sich.Der angebliche Pakistaner sprach gebrochen Englisch und gab an, für 100 Euro mit einem Taxi von Österreich nach Deutschland gelangt zu sein. Einen genauen Ein- und Ausstiegsort konnte er jedoch nicht nennen. An den Aussagen des 24-Jährigen bestanden erhebliche Zweifel. Auch eine Recherche bei den umliegenden Taxizentralen hinsichtlich der besagten Fahrt verlief negativ.

Die Bundespolizisten zeigten den Südasiaten wegen unerlaubter Einreise und unerlaubten Aufenthaltes an und schoben ihn am Donnerstagabend nach Österreich zurück.

Diese Meldung wurde am 13.05.2022, 05:13 Uhr durch die Bundespolizeidirektion München übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Bayern gab es im Jahr 2020 von insgesamt 46.017 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 484 Todesopfer und 57.179 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

roj/news.de