Uhr

Polizei News für Cloppenburg/Vechta, 13.05.2022: Landkreise Cloppenburg und Vechta - Erneut betrügerische Anrufe / Taxiunternehmen alarmiert Polizei

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Cloppenburg/Vechta aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Landkreise Cloppenburg und Vechta - Erneut betrügerische Anrufe / Taxiunternehmen alarmiert Polizei

Cloppenburg/Vechta (ots) -

Erneut kam es gestern, 12. Mai 2022, zu einer Häufung von betrügerischen Anrufen.

Im Zuge dessen hat ein Taxiunternehmen aus Cloppenburg vorbildlich reagiert, als es einen Anruf einer 59-jährigen Cloppenburgerin erhielt, die dringend aufgrund eines "Notfalles" zu ihrer Bank fahren wollte. Die Taxizentrale warnte die Polizei und schickte ein Taxi zur Anschrift der Frau. Der Taxifahrer war über den Verdacht bereits in Kenntnis gesetzt worden und hatte Zettel und Stift zur Hand, um möglicherweise wichtige Informationen aufschreiben zu können. Als der Taxifahrer die Frau in Empfang nahm, telefonierte sie noch mit den Betrügern. Jedoch wurde auch die Frau langsam misstrauisch und gemeinsam fuhren sie zur Arbeitsstelle ihres Mannes, denn dieser soll bereits angeblich bei einem Rechtsanwalt sein. Während der gesamten Fahrt wurde das Telefonat gehalten. Dort sah sie das Auto ihres Ehemannes und der Betrug flog auf. Der Ehemann übernahm das Gespräch am Telefon und stellte kritische Nachfragen, woraufhin die Betrüger auflegten. Glücklicherweise haben das Taxiunternehmen und die Frau gemeinsam Sorge dafür getragen, dass es nicht zu einem Schaden gekommen ist.

In einem anderen Fall gelang es einem Betrüger gestern allerdings einer 28-jährigen Frau aus Damme vorzutäuschen, dass er ein Mitarbeiter von Europol sei. Er gab vor, dass ihre Konten von einem Drogenkartell gehackt worden seien und man nun ihr Erspartes verifizieren müsse. Dafür sollte sie Guthabenkarten kaufen und die Codes weitergeben. Die Frau schenkte den Worten Glauben und kam der Aufforderung nach.

Anhand dieser Fälle möchten wir wieder auf diese gemeine Masche der Betrüger hinweisen, aber auch das Verhalten des Taxiunternehmens lobend hervorheben. Wie schon bereits in Vergangenheit MitarbeiterInnen von Banken aufmerksam waren, waren es hier erneut Mitmenschen, die Acht gegeben haben und misstrauisch geworden sind. Seien auch Sie in ihrem privaten Umfeld und auf der Arbeit wachsam, helfen Sie Ihren Mitmenschen und machen Sie es so den Betrügern schwer erfolgreich zu sein.

Bitte beachten Sie auf die Präventionshinweise auf https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/telefonbetrug-durch-schockanrufe/

Diese Meldung wurde am 13.05.2022, 05:12 Uhr durch die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta übermittelt.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Cloppenburg

Im Kreis Cloppenburg wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 417 Rauschgiftdelikte erfasst. In 1,9% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 96,2%. Unter den insgesamt 374 Tatverdächtigen befanden sich 341 Männer und 33 Frauen. 16,6% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21197
21 bis 2562
25 bis 3039
30 bis 4047
40 bis 5021
50 bis 606
über 602

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Cloppenburg insgesamt 378 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 96,8%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

roj/news.de