Uhr

Blaulichtreport für Mainz-Neustadt, 13.05.2022: Beziehungsstreit offenbart Drogenhandel

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Mainz-Neustadt aktuell: Was ist heute passiert? Das Polizeipräsidium Mainz informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Beziehungsstreit offenbart Drogenhandel

Mainz-Neustadt (ots) -

Offenbar nicht vorbereitet auf das Eintreffen einer Funkstreife der Polizei war ein 26-jähriger Rheinhesse, der sich zuvor lautstark mit seiner Freundin gestritten hatte.In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen 00:37 Uhr meldeten mehrere Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Frauenlobstraße, dass aus einer Wohnung unüberhörbares Geschrei und Lärm zu hören sei. Eine Streife der Polizeiinspektion Mainz 2 begab sich an den Ort des Geschehens und konnte in der Wohnung den 26-Jährigen gemeinsam mit seiner 21-jährigen Partnerin antreffen. Diese gaben an, zuvor in einen Beziehungsstreit geraten zu sein.Wie den aufmerksamen Beamten jedoch nicht entging, war in der Wohnung ein deutlicher Geruch von Cannabis zu vernehmen. Zudem konnten offenliegende Drogen auf dem Wohnzimmertisch der Wohnung festgestellt werden. Scheinbar im Bewusstsein seiner nunmehr misslichen Lage, warf der Beschuldigte in Anwesenheit der Polizeibeamten, eine mit Betäubungsmitteln gefüllte Tasche durch ein geöffnetes Fenster in den Hinterhof. Im Rahmen einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten bei dem 26-Jährigen über 2 Kilo Haschisch, rund 800 Gramm Marihuana, über 20 Gramm Kokain, Waffen und Bargeld aufgefunden und sichergestellt werden. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und anschließend dem Haftrichter vorgeführt. Ein erlassener Haftbefehl wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Der 26-Jährige muss sich nun wegen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen unter Mitführung von Waffen strafrechtlich verantworten müssen.

Diese Meldung wurde am 13.05.2022, 05:11 Uhr durch das Polizeipräsidium Mainz übermittelt.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Mainz

Im Kreis Mainz wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 1139 Rauschgiftdelikte erfasst. In 1,1% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 92,5%. Unter den insgesamt 979 Tatverdächtigen befanden sich 881 Männer und 98 Frauen. 27,5% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21268
21 bis 25178
25 bis 30186
30 bis 40219
40 bis 5091
50 bis 6035
über 602

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Mainz insgesamt 1162 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 94,7%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Um über alle Polizeimeldungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Blaulichtmelder auf Twitter.

roj/news.de