Uhr

Polizeimeldungen für Arnstadt, Ichtershäuser Straße, REWE-Markt (Ilm-Kreis), 15.01.2022: Festnahme eines mit europäischem Haftbefehls gesuchten Ladendiebs

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Arnstadt, Ichtershäuser Straße, REWE-Markt (Ilm-Kreis) aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Landespolizeiinspektion Gotha.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Festnahme eines mit europäischem Haftbefehls gesuchten Ladendiebs

Arnstadt, Ichtershäuser Straße, REWE-Markt (Ilm-Kreis) (ots) -

Am Freitag, den 14.01.2022 gegen 11:20 Uhr beluden zwei männliche, lettische Staatsangehörige einen Einkaufswagen mit Waren im Wert von circa 550,-EUR. Da beide Personen den Marktmitarbeitern aus einer Vielzahl vorangegangener Diebstahlshandlungen bekannt waren, aber die Identität bislang unbekannt blieb, wurde die Polizei informiert. Die hinzugerufenen Beamten konnte beide Tatverdächtige am Tatort festnehmen und zur Polizeistation Arnstadt verbringen. Mit beiden Personen wurde jeweils eine erkennungsdienstliche Behandlung durchgeführt. Bei der Überprüfung beider Täter wurde festgestellt, dass gegen den 37-jährigen Tatverdächtigen ein internationaler Auslieferungshaftbefehl wegen Handel mit Betäubungsmitteln vorlag. Mehrere zurückliegende Ladendiebstähle mit hohen Beutegutsummen wurden beiden Tätern nachgewiesen. Aus diesem Grund wurde gegen beide Tatverdächtige ein Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßigen Diebstahls in besonders schweren Fall eingeleitet. Der 31- jährige Tatverdächtige wurde aufgrund staatsanwaltschaftlicher Weisung nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Der 37- jährige Tatverdächtige wurde nach richterlicher Haftbefehlsverkündung in die JVA Goldlauter verbracht.

(sg)

Diese Meldung wurde am 15.01.2022, 01:09 Uhr durch die Landespolizeiinspektion Gotha übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Ilm-Kreis

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Ilm-Kreis im Jahr 2020 insgesamt 57 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 47,4% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 36,8%. Unter den insgesamt 18 Tatverdächtigen befanden sich 4 Frauen und 14 Männer. 16,7% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 212
21 bis 252
25 bis 302
30 bis 407
40 bis 503
50 bis 602
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 52 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Ilm-Kreis bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 34,6%.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Ilm-Kreis

Im Kreis Ilm-Kreis wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 592 Rauschgiftdelikte erfasst. In 0,5% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 95,8%. Unter den insgesamt 439 Tatverdächtigen befanden sich 364 Männer und 75 Frauen. 10% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21108
21 bis 2569
25 bis 3062
30 bis 40157
40 bis 5038
50 bis 605
über 600

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Ilm-Kreis insgesamt 518 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 92,9%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de