Uhr

Blaulichtreport für Heilbronn, 14.01.2022: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 14.01.2022 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Autounfall in Heilbronn aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Polizeipräsidium Heilbronn.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 14.01.2022 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots) -

Walldürn: Verendetes Pony illegal entsorgt

Immer wieder kommt es zu Fällen, bei denen die Polizei ermitteln muss, wer Kadaver oder Schlachtabfälle illegal entsorgt hat. Ein Fall, der sich jetzt im Bereich Walldürn ereignet hat, stellt hinsichtlich der Tierart eine Besonderheit dar. Am 11. Januar stellte eine Spaziergängerin direkt neben der Panzerstraße in der Nähe der Brücke über die Bahngleise ein totes Pony fest. Bei dem Tier handelte es sich vermutlich um ein Shetland-Pony, welches helles, braunes und an der Mähne beigefarbenes Fell und ein Lebendgewicht von rund 100 Kilogramm hatte. Wann es dort illegal abgelegt wurde steht nicht fest. Der Tierkörper wurde zwischenzeitlich fachgerecht entsorgt. Der Fachbereich Gewerbe und Umwelt der Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 09341 810 um Hinweise. Melden sollen sich Personen, die wissen woher das Tier stammt oder die das Ablegen des Kadavers an der Panzerstraße beobachtet haben.

Buchen: Unfallflucht - Zeugen gesucht

Im fließenden Verkehr ereignete sich am Donnerstagmorgen, kurz vor 6.30 Uhr, auf der Landesstraße zwischen Buchen und Hettingen eine Unfallflucht, bei der Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro entstand. Ein aus Buchen kommender VW-Fahrer wollte nach links in die Siemensstraße abbiegen. Beim Abbiegevorgang kam es zum Zusammenstoß des Volkswagens mit einem bislang unbekannten Fahrzeug, welches von der Siemensstraße aus nach rechts in Richtung Buchen fuhr. Während der VW-Fahrer nach dem Streifvorgang umgehend anhielt, setzte die Person am Steuer des anderen, bislang unbekannten, Fahrzeugs ihre Fahrt fort. Die Polizei Buchen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen des Unfalls. Hinweise gehen an die Rufnummer 06281 9040.

Limbach: Gefährlich überholt - Zeugen gesucht

In gefährlicher Weise überholte der Fahrer eines weißen Fiat-Transporters am Donnerstag, gegen 11.30 Uhr auf der Bundesstraße 27 zwischen Rittersbach und Waldhausen. Der Mann, dessen Personalien bekannt sind und der in Richtung Buchen fuhr, führte im Bereich vor und nach Heidersbach mehrere Überholvorgänge durch, obwohl Gegenverkehr kam. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass es zur Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer kam, wird nach Zeugen oder Geschädigten der Vorfälle gesucht. Insbesondere die Person am Steuer eines in Richtung Mosbach fahrenden Kleinwagens wird gesucht, da diese wohl zur Vermeidung eines Zusammenstoßes mit dem Fiat-Kleintransporter stark abbremsen musste. Hinweise gehen an das Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040.

Dallau: Frau nach Unfall leicht verletzt

Leicht verletzt wurde eine 48-jährige Renault-Fahrerin bei einem Unfall am Donnerstag, gegen 15.30 Uhr, bei Dallau. Die Frau fuhr auf der Landesstraße mit ihrem Pkw von Sulzbach nach Dallau und kollidierte an einer Kreuzung mit einem Opel, dessen Fahrer vom Römerweg auf die L 587 gefahren war, ohne auf die Frau zu achten. Die 48-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Der 51-jährige Opel-Fahrer blieb unverletzt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 8.000 Euro.

Diese Meldung wurde am 14.01.2022, 01:13 Uhr durch das Polizeipräsidium Heilbronn übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de