Uhr

Blaulichtreport für Ludwigshafen, 14.01.2022: Räuberischer Diebstahl von Bluetooth-Kopfhören

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Ludwigshafen aktuell: Was ist heute passiert? Das Polizeipräsidium Rheinpfalz informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Räuberischer Diebstahl von Bluetooth-Kopfhören

Ludwigshafen (ots) -

Am 13.01.2022 meldete um 18:00 Uhr ein Ladendetektiv aus einem Drogeriemarkt in der Rheingalerie zwei aggressive Ladendiebe von Bluetooth-Kopfhörern. Vor Ort konnten die Polizeibeamten den Detektiv mit einem Täter auf dem Boden kämpfend antreffen. Die beiden Diebe konnten vorläufig festgenommen werden. Hierbei beleidigte und bedrohte ein Dieb die eingesetzten Beamten.

Der Ladendetektiv erlitt eine Kopfverletzung und wurde ins Krankenhaus verbracht. Da beide augenscheinlich unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss standen, wurde ihnen zur Feststellung der Schuldfähigkeit eine Blutprobe entnommen.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de

Diese Meldung wurde am 14.01.2022, 01:13 Uhr durch das Polizeipräsidium Rheinpfalz übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Rhein-Neckar-Kreis

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Rhein-Neckar-Kreis im Jahr 2020 insgesamt 293 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 50,5% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 49,1%. Unter den insgesamt 51 Tatverdächtigen befanden sich 10 Frauen und 41 Männer. 41,2% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2118
21 bis 254
25 bis 308
30 bis 409
40 bis 508
50 bis 604
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 377 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Rhein-Neckar-Kreis bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 22%.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Rhein-Neckar-Kreis

Im Rhein-Neckar-Kreis wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 2557 Rauschgiftdelikte erfasst. In 0,6% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 93,5%. Unter den insgesamt 2102 Tatverdächtigen befanden sich 1879 Männer und 223 Frauen. 24,3% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21754
21 bis 25430
25 bis 30331
30 bis 40368
40 bis 50147
50 bis 6058
über 6014

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Rhein-Neckar-Kreis insgesamt 2164 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 93,8%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de