Uhr

Polizeimeldungen für Dormagen, 14.01.2022: 28-Jähriger verschüttet Benzin in der Stadtverwaltung und fordert Einzelzimmer

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Dormagen aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

28-Jähriger verschüttet Benzin in der Stadtverwaltung und fordert Einzelzimmer

Dormagen (ots) -

Am Donnerstag (13.01.), gegen 14:00 Uhr, betrat ein 28 Jahre alter Mann den Fachbereich Integration der Stadtverwaltung am Paul-Wierich-Platz in Dormagen. Da er keinen 3G-Nachweis erbringen konnte, sollte er nach der Übergabe eines Briefes an eine der Mitarbeiterinnen die Räumlichkeiten wieder verlassen.Nach ersten Erkenntnissen holte der 28-jährige Asylbewerber daraufhin eine Plastikflasche aus seinem Rucksack und bespritzte die anwesenden Mitarbeiterinnen mit Benzin. Nachdem der Mann auch sich mit der Flüssigkeit übergossen hatte, holte er ein Feuerzeug hervor und hielt es drohend in Richtung der Angestellten.Durch weitere Mitarbeiter der Stadtverwaltung konnte er überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen und später in eine Fachklinik eingewiesen.Bei ihm wurden geringe Mengen eines Betäubungsmittel aufgefunden, zudem ergab ein Drogenvortest Hinweise auf den Konsum des Rauschgifts THC (Wirkstoff der Hanfpflanze). Nach der Entnahme einer Blutprobe erwartet ihn nun ein Strafverfahren.In dem Brief hatte der Bewohner einer kommunalen Unterbringungseinrichtung gefordert, in einem Einzelzimmer untergebracht zu werden oder sich andernfalls das Leben nehmen zu wollen.Drei Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung wurden leicht verletzt. Sie erlitten Augen- und Atemwegsreizungen, die eine ambulante ärztliche Behandlung erforderlich machten. Der Mann hatte circa einen Liter der brennbaren Flüssigkeit in dem Büroraum verspritzt, der anschließend durch Kräfte der Feuerwehr Dormagen gelüftet wurde.

Diese Meldung wurde am 14.01.2022, 01:11 Uhr durch die Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis übermittelt.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Rhein-Kreis Neuss

Im Rhein-Kreis Neuss wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 1884 Rauschgiftdelikte erfasst. In 0,6% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 93,6%. Unter den insgesamt 1551 Tatverdächtigen befanden sich 1398 Männer und 153 Frauen. 24% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21461
21 bis 25273
25 bis 30232
30 bis 40354
40 bis 50167
50 bis 6055
über 609

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Rhein-Kreis Neuss insgesamt 1794 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 91,7%.

Kriminalstatistik zu Straftaten gegen das Aufenthaltsgesetz im Kreis Rhein-Kreis Neuss

Im Rhein-Kreis Neuss wurden 2020 durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) 76 Straftaten gegen das Aufenthalts-, das Asylverfahrens- oder das Freizügigkeitsgesetz/EU festgestellt. Die Aufklärungsquote lag bei 100%. Unter den insgesamt 78 Tatverdächtigen befanden sich 66 Männer und 12 Frauen.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2117
21 bis 258
25 bis 3014
30 bis 4024
40 bis 5013
50 bis 601
über 601

Im Jahr 2019 erfasset die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA im Kreis Rhein-Kreis Neuss insgesamt 108 Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz, die Aufklärungsquote lag bei 100%.

Kriminalstatistik zu unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt im Kreis Rhein-Kreis Neuss

Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) erfasste für 2020 im Rhein-Kreis Neuss insgesamt 66 Straftaten der Kategorie unerlaubte Einreise und erlaubter Aufenthalt. In 0% der Fälle blieb es bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote betrug 100%. Unter den insgesamt 68 Tatverdächtigen befanden sich 9 Frauen und 59 Männer.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2116
21 bis 258
25 bis 3012
30 bis 4021
40 bis 509
50 bis 601
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 86 erfasste Fälle unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt im Rhein-Kreis Neuss bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 100%.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland

Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de