Uhr

Polizeimeldungen für Frankfurt am Main/Gießen, 14.01.2022: Zollfahndung Frankfurt vereitelt Fluchtversuch - "Drogenpärchen" festgenommen

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Frankfurt am Main/Gießen aktuell: Was ist heute passiert? Das Zollfahndungsamt Frankfurt informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Zollfahndung Frankfurt vereitelt Fluchtversuch - "Drogenpärchen" festgenommen

Frankfurt am Main/Gießen (ots) -

Einsatzkräfte des Zollfahndungsamtes Frankfurt am Main nahmen bereits Ende November ein Paar wegen des Verdachts des illegalen Rauschgifthandels in Gießen fest. In den beiden Wohnungen der Beschuldigten sicherten die Zollfahnder*innen über fünfeinhalb Kilogramm Marihuana, ca. 2.450 Stück Ecstasy-Tabletten, rund 270 Gramm Haschisch, ca. 226 Gramm Kokain sowie Kleinmengen an Amfetamin. Zudem entdeckten sie Dopingmittel, rund 17.000 Euro Bargeld, eine Schreckschusspistole und diverse neue Reisepässe.

Griffbereit in unmittelbarer Nähe zu den illegalen Betäubungsmitteln befanden sich ein Handbeil in einer Sporttasche und ein Schlagstock, welche mutmaßlich der Absicherung von Drogengeschäfte dienen sollten.

Unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Gießen wird gegen die beiden 24-jährigen Beschuldigten wegen des Verdachts der unerlaubten Einfuhr und des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge - teils unter Mitführung von zur Verletzung von Personen geeigneten und bestimmten Gegenständen - ermittelt.

Anlass der Durchsuchungen war die Sicherstellung zweier Postsendungen mit rund neun Kilogramm Haschisch aus Spanien durch den französischen Zoll. Diese führte die Zollfahnder*innen aus Frankfurt am Main auf die Fährte der beiden mutmaßlichen Drogenhändler.

"Von den Wohnungsdurchsuchungen durch die Zollfahnderinnen wurden die beiden 24-Jährigen derartig überrascht, dass der junge Mann postwendend einen Fluchtversuch unternahm. Diesen konnten die Ermittlerinnen jedoch unmittelbar verhindern", so die Pressesprecherin des Zollfahndungsamtes Frankfurt am Main.

Der junge Mann befindet sich seit seiner Festnahme in Untersuchungshaft, während der Haftbefehl gegen seine Partnerin inzwischen außer Vollzug gesetzt wurde. Aufgrund weiterer Ermittlungen erfolgt die Veröffentlichung des Sachverhaltes zum jetzigen Zeitpunkt.

Diese Meldung wurde am 14.01.2022, 01:10 Uhr durch das Zollfahndungsamt Frankfurt übermittelt.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Frankfurt am Main

Im Kreis Frankfurt am Main wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 7151 Rauschgiftdelikte erfasst. In 0,2% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 82,4%. Unter den insgesamt 4625 Tatverdächtigen befanden sich 4218 Männer und 407 Frauen. 51,4% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21791
21 bis 25952
25 bis 30858
30 bis 401180
40 bis 50564
50 bis 60233
über 6047

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Frankfurt am Main insgesamt 8033 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 83,7%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de