Uhr

Polizei News für Lübeck, 14.01.2022: Lübeck-St. Lorenz / Fahrzeugführer driftet durch Kreisverkehr

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Lübeck aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizeidirektion Lübeck.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Lübeck-St. Lorenz / Fahrzeugführer driftet durch Kreisverkehr

Lübeck (ots) -

Am Mittwoch, 12.01.2021, fuhr ein 22-jähriger Lübecker mit seinem PKW BMW in Lübeck durch den Kreisverkehr am Lindenplatz. Hierbei nutzte er driftend beide Fahrstreifen und fuhr einmal um den Kreisverkehr herum. Eine anschließende Kontrolle brachte den Konsum von Betäubungsmitteln durch den Fahrer zum Vorschein.

Gegen halb fünf nachmittags befand sich ein Beamter des 2. Polizeireviers Lübeck wegen anderer Kontrollen am Lindenplatz in Lübeck. Hierbei fiel ihm ein schwarzer BMW auf, der gerade von der Fackenburger Allee kommend in den Kreisverkehr Lindenplatz einfuhr. "Normal kann jeder", dachte sich wohl der junge Lübecker und driftete mit aufheulendem Motor und quietschenden Reifen einmal um den gesamten Kreisverkehr. Hierzu nutzte er beide Fahrstreifen. An der Ausfahrt zur Hansestraße konnte er ein Ausbrechen des Fahrzeugs gerade noch abfangen und fuhr dann mit leicht verminderter Geschwindigkeit in die Hansestraße. Der BMW sowie der Fahrzeugführer konnten durch eine herbeigerufene Streifenwagenbesatzung des 2. Polizeireviers im Kreuzweg angetroffen und durch den ersten Beamten kontrolliert werden. Dabei stellte der Polizist deutliche Anzeichen von Betäubungsmittelkonsum bei dem Fahrzeugführer fest. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis und Kokain. Dies hatte zur Beweissicherung die Entnahme einer Blutprobe zur Folge. Die Fahrzeugschlüssel wurden zur Unterbindung der Weiterfahrt sichergestellt und ein Fahrverbot für mindestens 48 Stunden ausgesprochen. Der junge Lübecker muss sich nun in einem Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Straßenverkehrsgesetz verantworten.Nur durch den glücklichen Umstand, dass sich für diese Uhrzeit untypisch kein weiteres Fahrzeug im Kreisverkehr befunden hatte, wurde niemand gefährdet oder verletzt. Die Führerscheinstelle erhält Kenntnis über diesen Vorfall und wird die generelle Fahrtauglichkeit des jungen Mannes überprüfen.

Diese Meldung wurde am 14.01.2022, 01:09 Uhr durch die Polizeidirektion Lübeck übermittelt.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Ostholstein

Im Kreis Ostholstein wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 852 Rauschgiftdelikte erfasst. In 2,3% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 88,4%. Unter den insgesamt 677 Tatverdächtigen befanden sich 565 Männer und 112 Frauen. 10,5% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21269
21 bis 25117
25 bis 3085
30 bis 40131
40 bis 5049
50 bis 6022
über 604

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Ostholstein insgesamt 836 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 90,2%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Schleswig-Holstein gab es im Jahr 2020 von insgesamt 11.099 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 107 Todesopfer und 13.876 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de