Uhr

Polizeimeldungen für Ratingen, 14.01.2022: Korrektur! FW Ratingen: Prüfung bestanden! - Drei neue Notfallsanitäter in Ratingen! (FOTO)

Unfall in Ratingen aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Feuerwehr Ratingen.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Korrektur! FW Ratingen: Prüfung bestanden! - Drei neue Notfallsanitäter in Ratingen! (FOTO)

Ratingen (ots) -

Bocholt, 13.01.2022

Am gestrigen Tag bestanden die drei Oberbrandmeister Yannik Heuwing, Jens Wellmann und Felix Richter ihre staatliche Prüfung zum Notfallsanitäter und verstärken fortan die Feuerwehr Ratingen als Transportführer auf den Rettungsmitteln der Städte Ratingen und Heiligenhaus. Durch ihre fundierte und intensive Ausbildung an der Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie Bocholt tragen sie ab sofort einen großen Anteil zur Qualitätssicherung und -steigerung des Ratinger Rettungsdienstes bei. Die Feuerwehr Ratingen freut sich für ihre Kollegen und gratuliert ganz herzlich!

In NRW stellen viele Feuerwehren den Rettungsdienst gemeinsam mit den Hilfsorganisationen sicher. So ist das auch bei der Feuerwehr Ratingen. In den Wachen in Ratingen und Heiligenhaus versehen MitarbeiterInnen von Berufsfeuerwehr, Malteser Hilfsdienst, Johanniter Unfall Hilfe und dem Deutschen Roten Kreuz ihren Dienst. Im Jahr 2014 wurde das neue Berufsbild des Notfallsanitäters gesetzlich geregelt. Die dreijährige, bzw. zweieinhalbjährige Ausbildung befähigt die Absolventinnen und Absolventen nach einer staatlichen Prüfung verschiedene Rettungsmittel eigenverantwortlich zu führen. Hierbei werden nach standardisierten Vorgaben auch ärztliche Maßnahmen ergriffen. Die Ausbildung ist damit die höchste, nicht ärztliche Qualifikation im Rettungsdienst.

Diese Meldung wurde am 14.01.2022, 01:08 Uhr durch die Feuerwehr Ratingen übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland

Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de