Uhr

Polizeiticker für Kehl, 13.01.2022: Bundespolizei deckt Urkundenfälschung auf

Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz in Kehl aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Bundespolizeiinspektion Offenburg.

Aktuelle Polizeimeldung: Unerlaubte Einreise und unerlaubter Aufenthalt Bild: Adobe Stock / forkART Photography

Bundespolizei deckt Urkundenfälschung auf

Kehl (ots) -

Im Rahmen der intensivierten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen im Grenzgebiet zu Frankreich, haben Beamte der Bundespolizei heute in den Morgenstunden falsche Ausweispapiere sichergestellt. Bei der Kontrolle eines grenzüberschreitenden Fernreisebusses am Grenzübergang Kehl Europabrücke, wies sich ein 30-jähriger Mann aus Mali mit einem italienischen Führerschein, einem italienischen Aufenthaltstitel und einem malischen Reisepass aus. Bei der Inaugenscheinnahme der Dokumente wurden an den italienischen Dokumenten Fälschungsmerkmale entdeckt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, wurde er aufgrund seines laufenden Asylverfahrens in Frankreich nach Frankreich zurückgeschoben. Den 30-Jährigen erwarten nun Anzeigen wegen Urkundenfälschung sowie Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz.

Diese Meldung wurde am 13.01.2022, 01:14 Uhr durch die Bundespolizeiinspektion Offenburg übermittelt.

Kriminalstatistik zu Straftaten gegen das Aufenthaltsgesetz im Ortenaukreis

Im Ortenaukreis wurden 2020 durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) 2809 Straftaten gegen das Aufenthalts-, das Asylverfahrens- oder das Freizügigkeitsgesetz/EU festgestellt. Die Aufklärungsquote lag bei 99,9%. Unter den insgesamt 2696 Tatverdächtigen befanden sich 2294 Männer und 402 Frauen.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21545
21 bis 25483
25 bis 30573
30 bis 40714
40 bis 50247
50 bis 60102
über 6032

Im Jahr 2019 erfasset die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA im Ortenaukreis insgesamt 2114 Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz, die Aufklärungsquote lag bei 99,9%.

Kriminalstatistik zu unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt im Ortenaukreis

Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) erfasste für 2020 im Ortenaukreis insgesamt 2740 Straftaten der Kategorie unerlaubte Einreise und erlaubter Aufenthalt. In 20% der Fälle blieb es bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote betrug 100%. Unter den insgesamt 2641 Tatverdächtigen befanden sich 396 Frauen und 2245 Männer.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21543
21 bis 25473
25 bis 30563
30 bis 40697
40 bis 50238
50 bis 6096
über 6031

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 2061 erfasste Fälle unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt im Ortenaukreis bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 99,9%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de