Uhr

Polizeimeldungen für Heidekreis, 13.01.2022: Schneverdingen: Heizung gestohlen; Bispingen: Laubbläser gestohlen; Soltau: Einbrecher entwenden Fernseher; Schneverdingen: Einbrecher von Nachbarn überrascht

Diebstahl in Heidekreis aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizeiinspektion Heidekreis informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Schneverdingen: Heizung gestohlen; Bispingen: Laubbläser gestohlen; Soltau: Einbrecher entwenden Fernseher; Schneverdingen: Einbrecher von Nachbarn überrascht

Heidekreis (ots) -

Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 13.01.2022 Nr. 1

12.01 / Heizung gestohlen

Schneverdingen: Unbekannte begaben sich in der Zeit zwischen Dienstag, 18.00 und Mittwoch, 08.00 Uhr mit einem Fahrzeug auf den rückwärtigen Bereich eines Grundstücks an der Hamburger Straße und entwendeten eine Heizung im Wert von rund 3.500 Euro. Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich bei der Polizei Schneverdingen unter 05193/982500 zu melden.

12.01 / Laubbläser gestohlen

Bispingen: In der Nacht zu Mittwoch entwendeten Unbekannte aus einem Schuppen an der Straße Tannenwald einen Laubbläser der Marke Stihl im Wert von 700 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Bispingen unter 05194/982460 in Verbindung zu setzen.

12.01 / Einbrecher entwenden Fernseher

Soltau: Nachdem es Einbrechern nicht gelang, die rückwärtig gelegenen Fensterelemente eines Hauses am Lönsweg aufzuhebeln, warfen sie die Scheibe eines Seitenfensters mit einem Stein ein. Sie betraten das Objekt durch das Fenster, durchsuchten es und entwendeten einen Fernseher im Wert von rund 100 Euro. Weiteres Stehlgut ist bisher nicht bekannt. Der Schaden an den Fenstern wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.

12.01 / Einbrecher von Nachbarn überrascht

Schneverdingen: Am Mittwochmittag, zwischen 13.00 und 13.15 Uhr versuchten Einbrecher mittels eines Schraubendrehers die Wohnungstür eines Hauses an der Weststraße aufzuhebeln. Während der Ausführung wurden sie von Nachbarn bemerkt und flüchteten. Der Schaden an der Tür wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

12.01 / Sachbeschädigungen an Grundschule und auf Sportplatz

Munster: In der Zeit zwischen Freitag, 07.01. und Mittwoch, 12.01.22 sprühten Unbekannte mehrere Schriftzüge in roter Farbe an eine Mauer auf dem Schulhof der Grundschule Am Hanloh. Im selben Zeitraum beschädigten sie auf dem Sportplatz zwei Fensterscheiben eines Gebäudes, in dem die Umkleidekabinen untergebracht sind. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei Munster unter 05192/9600 entgegen.

12.01 / Sattelzug rollt in Graben, Fahrer betrunken (Foto anbei)

Walsrode / A7: Ein Zeuge informierte in der Nacht zu Donnerstag die Polizei darüber, dass ein Lkw auf dem Parkplatz Wolfsgrund, A7, Gemarkung Walsrode verunfallt sei. Als die Beamten am Ort eintrafen stellten sie fest, dass ein Sattelzug in gerader Linie zu einer leeren Lkw-Parkspur mit dem vorderen Fahrzeugteil im Graben stand und dort mit einem Baum kollidiert war. Der 58jährige Fahrer gab an, den Lkw am Abend abgestellt zu haben und irgendwann eingeschlafen zu sein. Offensichtlich habe er die Handbremse nicht angezogen, sodass das Fahrzeug nach vorne gerollt sei. Gefahren sein wollte er nicht. Die Beamten stellten Atemalkoholgeruch beim Fahrer fest und ließen ihn einen Test durchführen. Das Ergebnis lautete 1,67 Promille. Daraufhin ordneten sie die Entnahme zweier Blutproben an und leiteten ein Strafverfahren ein. Nach Auswertung der Spurenlage und des Fahrtenschreibers dürfte sich der Lkw tatsächlich aufgrund unzureichender Sicherung allein in Bewegung gesetzt haben. Anschließend war jedoch abzulesen, dass gegen 22.45 Uhr versucht wurde, den Sattelzug durch Rangieren aus dem Graben zu fahren, was nicht gelang. Für diese Fahrt kam nur der Fahrer in Frage.Der Lkw wurde von einer Firma geborgen. Den Fahrzeugschlüssel stellten die Beamten sicher.

Diese Meldung wurde am 13.01.2022, 01:12 Uhr durch die Polizeiinspektion Heidekreis übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Heidekreis

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Heidekreis im Jahr 2020 insgesamt 166 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 42,2% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 40,4%. Unter den insgesamt 78 Tatverdächtigen befanden sich 13 Frauen und 65 Männer. 44,9% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2121
21 bis 2513
25 bis 3011
30 bis 4016
40 bis 509
50 bis 605
über 603

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 248 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Heidekreis bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 33,1%.

Kriminalstatistik zu Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen im Heidekreis

2020 wurden durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Heidekreis 8 Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier bei 62,5%. In 12,5% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Unter den insgesamt 16 Tatverdächtigen befanden sich 15 Männer und 1 Frau. 0% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 212
21 bis 255
25 bis 305
30 bis 401
40 bis 502
50 bis 601
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 9 erfasste Fälle von Raubüberfällen im Heidekreis bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 88,9%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Niedersachsen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 27.804 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 369 Todesopfer und 34.974 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de