Uhr

Blaulichtreport für Radevormwald, 13.01.2022: Geldübergabe nach Schockanruf

Verkehrsunfall in Radevormwald aktuell: Was ist heute passiert? Die Kreispolizeibehörde Oberbergischer informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Geldübergabe nach Schockanruf

Radevormwald (ots) -

Bei einer Geldübergabe in Radevormwald hat eine 86-Jährige am Mittwoch (12. Januar) einen hohen Geldbetrag an Telefonbetrüger übergeben.

Den ersten Anruf erhielt die Seniorin gegen 12:30 Uhr. Der männliche Anrufer gab sich als Polizeibeamter aus und berichtete von einem Unfall, den eine Verwandte der 86-Jährigen angeblich verursacht hätte. Bei dem Unfall sei ein Mensch getötet worden. Nun bräuchte die Verwandte Geld, um die Kaution zu bezahlen. Die Radevormwalderin fuhr daraufhin zu ihrem Geldinstitut, um eine größere Summe Bargeld sowie mehrere Goldbarren abzuholen. Anschließend übergab sie das Geld und die Goldbarren gegen 14:45 Uhr an ihrer Wohnanschrift in der Hölterhoferstraße an eine Kurierfahrerin.Bei der Abholerin soll es sich um eine Frau mit langen dunklen Haaren gehandelt haben. Sie trug eine dunkle Mütze und hatte ein südosteuropäisches Aussehen.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 3 in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990.

Diese Meldung wurde am 13.01.2022, 01:12 Uhr durch die Kreispolizeibehörde Oberbergischer übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de